Pegasus in der Photobastei Zürich

Werbung @ 20min
Werbung @ 20min

Also am Morgen wusste ich noch nicht, dass ich überhaupt zu Pegasus nach Zürich fahren würde. In der Photobastei war die Ausstellung des „Love & Gunfire“-Fotowettbewerbs und der Sieger wurde gekürt. Dazu gabs dann noch ein kleines Konzert. Ja und irgendwie hatte ich im Kopf, dass das am Donnerstag stattfinden würde. Dann les ich aber auf Facebook wieder davon. Ich kämpfte mit der Vernunft. Um halb 10 erst Konzertbeginn, dann wär ich um 1 Uhr nachts fangs zuhause. Zu wenig Schlaf, ich hätte auch sonst noch einiges Daheim zu tun… Die Vernunft verlor und nach Feierabend gings ab nach Zürich.

Ich traf mich mit ner Kollegin am Bahnhof und ab gings in die Bärengasse. Irgendwie hatten wir den Verdacht, da das Konzert erst um 21.30 Uhr beginnen sollte und es mitten in der Woche ist, dass nicht so viele Leute kommen würden. Und wir hatten recht. Einige der ‚üblichen Verdächtigen‘ waren anzutreffen. Die Ausstellung war eher winzig. Hätten wir wohl doch mal noch mitmachen sollen… 😉 Bis zu Konzertbeginn genehmigten wir uns dann halt einfach noch ein Stück Rüeblicake und einen Kaffee.

Pegasus Facebook-Post
Pegasus Facebook-Post

Die Show begann. Die Jungs von Pegasus mal nicht in ihren schicken Anzügen – das fanden wir sehr sympathisch. Und mit vielleicht, hmm, 30 Zuschauer (?) wie erwartet eher im kleinen, intimen Rahmen. So richtig Wohnzimmerkonzert-Stimmung. Super!

1. Man On Mars
2. Rise Up
3. Technology
4. I Take It All
5. Digital Kids

Es war richtig schön! Auch trotz der Vorstellungsrunde, die Noah plötzlich innerhalb des Publikums startete… 😉 Aber sehen wir das auch als offizielle Erlaubnis zum ‚Videos auf Youtube hochladen‘ Aber nach 20min, es war knapp 22 Uhr, meldeten sie schon, eigentlich wäre nun das Konzert zu ende. Es gefiel ihnen aber so gut, somit machten sie einfach noch etwas weiter. Wünsche? Ja, das ganze wurde wortwörtlich zum Wunschkonzert.

 

6. Last Night On Earth
7. Skyline
8. Symptoms
9. Other Side …

…kamen von mir und dem Rest des Publikums. Sie hätten am Vortag alle 4 Alben durchgeprobt, aber die alten Songs würden sie nicht mehr können, grinsten sie und meinten das mehr oder weniger ernst. Ahja, somit hauptsächlich Lieder von „Human.Technology“ und dem aktuellen Album „Love & Gunfire“. Und ach, leider musste ich dann schon los, trotz dass darauf noch „Miss You Baby“ und „Easy“ folgten. Und „Miss You Baby“ gabs sogar im Duett, hab ich mir sagen und zeigen lassen. Wenn ich gewusst hätte, dass das mit meiner Nachhausefahrt so schief geht, wär ich also auch bis zum Schluss geblieben. Ich ab zum Bahnhof, etwas in Eile bereits. Sitze dann aber schlussendlich im falschen Zug und Bern war definitiv Endstation. Zum Glück gewährte mir meine Kollegin ‚Asyl‘ für die Nacht. Aber schlafen konnte ich dann trotzdem nicht.

Endete also irgendwie in nem kleinen Abenteuer. Aber was tut man nicht alles für ein schönes Konzert und was tut man nicht alles für Pegasus 🙂 Und immer wieder gerne!

 

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*