„Altbekanntes“ neu entdeckt | Baba Shrimps in Düdingen

Act: Baba Shrimps, Spencer, Glimmbrand
Datum: 11.01.2014
Event: Bühne frei 51!
Ort: Bad Bonn Düdingen
Zeit: 21 Uhr
Türöffnung:



‚Easy, gehen wir zu Fuss‘, dachte. ‚Ist nicht so weit‘, dachte ich. Gut, so weit wär es dann nicht gewesen, bis zum Bad Bonn ab Bahnhof Düdingen. Aber als mich mein Iphone-Navi auf diesen finsteren Feldweg lotste, war ich mir dann überhaupt nicht sicher, ob ich richtig war. Ich fand das Lokal aber tatsächlich – Café Bad Bonn. Wie ein Café sah das da ja nicht aus.

Ich war aufgeregt. Sehr sogar. Ich kam recht knapp vor 21 Uhr dann endlich dort an. An die Auftritte von Baba Shrimps vor zwei Jahren, bei 77 Bombay Street im Vorprogramm, hatte ich schwache aber gute Erinnerungen. Auf der EP klang es nun schon recht anders. Ich war gespannt auf die Live-Versionen dieser Songs, die davor bei mir tagelang auf und ab liefen. Das Konzert begann kurz nach dem ich angekommen war. Dass ich den neuen Tourgitarristen der Band von anderen Konzerten kannte, war zugegebenermassen nicht all zu überraschend. Ich fühlte mich nach dem ersten Lied bereits etwas erschlagen. Im positiven Sinne. Von Beginn weg war ich fasziniert von den ganzen Klängen, Melodien, Beats, Effekten und Spielereien sowie der Stimme von Sänger Adrian. Ihre Folk angehauchten Popsongs gehen nun mehr Richtung Elektropop und sind mit viel Synthie untermalen. Es hat bei mir mit dem Elektronischen, den ganzen Synthieklängen, bestimmt seine Grenzen, aber bei Baba Shrimps scheint das alles total perfekt abgestimmt. Perfekte Popsongs. Neben vielen anderen waren die Songs ihrer EP „Europe“ Teil der Setlist – „All The City Lights“, „Europe“, „I don’t wanna hide“ sowie ganz am Schluss noch als Zugabe „Movie Star“, nur von einer Akkustikgitarre begleitet. Freuen tat ich mich auch über „Angel“ , den ich schon vor 2 Jahren sofort super fand. Tolle Songtexte, in die man sich hineinfühlen kann und alle starkes Ohrwurmpotential vorweisen. Baba Shrimps haben unglaublich viel Energie in ihren Liedern und ihrer Show. Wobei sie sind der perfekte Beweis, dass es oft nicht viel braucht. Einfach gute Musiker die ihre Lieder präsentieren. Und sie klingen auch akkustisch / acappella richtig toll.

Es folgten nach Ihnen noch zwei weitere Bands: Spencer und Glimmbrand. Spencer’s Musik fand ich zwar ganz ok. Das ganze Bild, wie sie sich gaben und präsentierten, passte aber irgend so nicht zu ihrer Musik. Sie machten auf harte Rocker, mit bemalenen Gesichtern, aber die Musik war viel zu soft dafür. Und auf Glimmbrand verzichtete ich nach den ersten Klängen gleich ganz.

War also allein wegen Baba Shrimps ein genialer Konzertabend. Ende Woche sind sie Support Act bei der irischen Band Kodaline im Komplex457 in Zürich. Da wird für mich persönlich der Hauptact fast etwas nebensächlich. Im April sollen dann ihr Album und mehrere Konzerte folgen. Ich glaub, von ihnen werden wir noch viel hören in Zukunft. Ich hoffe es auf jeden Fall.

YouTube: Baba Shrimps in concert

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*