Bligg im Volkshaus Zürich

02.12.2014 – Manhatten oder nöd – und Bligg feierte Tourabschluss im Volkshaus Zürich definitiv mit viel Stil. Ich hatte ja gar nicht geplant dahin zu gehen. Die Finanzen, es war Dienstag… Unter der Woche sind solche Konzerttrips nach Zürich meistens mit wenig Schlaf in der darauffolgenden Nacht verbunden und der ÖV ist auch ziemlich doof. Aber wenn man schon Tickets gewinnt? Und das gleich doppelt? Und die Wochen davor waren konzertmässig ja schon crazy genug. Da kams auch nicht mehr darauf an?!

Die „Service Publigg“-Tour kam an dem Abend an sein Ende mit Live-CD-Releasefeier und Abschlusskonzert. Meine Kollegin und ich fanden also, dass das da nicht ganz so toll organisiert war. Das dauerte ewig bis man da bis an die Abendkasse kam, um sich die Tickets abzuholen und am Anfang war vor allem nicht so recht klar, wo Anfang und Ende der Schlange waren. Ganz schön chaotisch. Aber, weniger als eine halbe Stunde vor Showbeginn hatten wir noch immer seitwärts einen Platz ganz vorn gefunden. Sehr relaxt das Ganze. Bei Konzertstart fand ich den Platz da seitwärts zwar erst nicht so toll – ich wär lieber mitten im Getümmel gewesen –  aber die Sicht war von da gut. Auf dem Balkon sassen Fans mit einem grossen BLIGG-Schriftzug, es waren alt und jung im Publikum, und die Stimmung an dem Abend war super.

Es gab keinen Support Act. Support Acts gut und recht, aber unter der Woche ist das gleich viel praktischer. Die Setlist hat sich im Laufe der gesamten „Service Publigg“-Tour schon etwas verändert, aber die Show startete nach wie vor mit dem Intro und seine Hits wie „Mannhatten“, „Chef“ und „Musig i de Schwiiz“ fehlten natürlich nicht. Es gab neue Versionen von „Mannhatten“ und „Mamacita“. Bei „Mundart“ gabs ein paar orientalische Klänge, die  Tänzerinnen schwangen auch da nochmals die Kantonsfahnen und der Tourmanager kam wieder mit den Shots auf die Bühne (was auch immer sie da genau drin hatten ;-)). Bligg schnappte sich das Handy eines Fans aus der vordersten Reihe und hinterliess darauf eine tolle Erinnerung an den Abend (ich geh davon aus, dass das Video ziemlich cool sein muss 😉 Vom Blickwinkel her und alles?!). Tolle Soli der beiden Gitarristen Chris und Slädu, und auch Bligg selber griff mal zur Gitarre. Ein paar Raps mit seinem Bruder Sam-B und auch der“Ohrwurm“ war mit dabei. Jetzt mal ganz ernsthaft, was gibt’s „nervigeres“ als einen Ohrwurm, der auch noch „Ohrwurm“ heisst? ;D Der setzte sich auch wieder sehr tief in meinem Gehörgang fest. Zu „Hilf mir“ [Video hier] liessen alle ihre Handys und Feuerzeuge aufleuchten. Es war wunderschön. Und „Rosalie“ kam dann natürlich noch als allerletztes.

Und gegen Ende der Show gab’s noch eine Doppel-Platinauszeichnung für das Album „Service Publigg“. Bligg kündete in seiner Dankensrede auch bereits das nächste Album für Ende 2015 an und erwähnte nochmals stolz, dass er bald Papa werde. Na, das wird ein aufregendes Jahr für ihn werden ^^.

Ich muss sagen, wo ich in Huttwil letzten Frühling noch etwas durchmischte Gefühle gegenüber der neuen Bligg-Tour hatte, wurden die Konzerte immer besser und an dem Abend hat mir das dann wieder so richtig gut gefallen. Nach der Show hätte es noch eine Autogrammstunde gegeben, aber wie es halt so ist – der Zug wartete natürlich nicht.

Hey, und wie hat euch die „Service Publigg“-Tour gefallen?

Fotos in der Galerie
Youtube Playlist: Bligg in concert

 

Offizielle Webseite

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*