Brandy Butler & The Brokenhearted in Zürich

Kurz nach 19 Uhr stand ich bereits im Schiffsbau, vor dem Moods. Eines der vielen Konzertlokale in der Nähe der Hardbrücke, und einer der wichtigsten Jazz-Clubs Europas (habe ich zumindest gelesen 😉 ). Es hatte sich bereits eine kleine Schlange vor dem Eingang gebildet, was mich etwas verwunderte. Vor allem weil es hauptsächlich ältere Leute waren und das Konzertlokal ja eigentlich eher klein. Die Schlange wurde gegen Türöffnung immer länger und schliesslich, als man eingelassen wurde, eilten alle ins Lokal, um sich einen der Sitzplätze zu sichern.

Ja, während an dem Abend im Hallenstadion die grosse Swiss Music Awards-Sause stattfand, das Klassentreffen der Schweizer Musikszene, feierte Brandy Butler mit ihrer Band The Brokenhearted den Release ihres ersten Solo Albums „The Inventory of Goodbye“. Und so sehr ich manchen ihren Award gönne und ich mich für einige freue, bevorzuge ich es doch die Schweizer Musik mit einem Konzertbesuch zu unterstützen. Aber jedem das Seine halt.

Wie kürzlich viele Lokale wurde auch das Moods gerade erst umgebaut. Ich war erst einmal (wenn ich mich richtig erinnere) vor rund 3 Jahren in dem Club gewesen und so wirkte auf den ersten Blick alles unverändert. Wie mir dann aber erzählt wurde, ist die Bar nun grösser und hat eine neue Ablagefläche erhalten. Alles in allem herrscht ein schönes, gemütliches Ambiente. Und es wurde vor allem ein neues Sound- und Videosystem eingebaut. Manche Konzerte könne man nun sogar via Live-Stream von Zuhause aus mitverfolgen – vorausgesetzt man habe ein Abo dazu. Aber ich investiere da doch auch lieber in ein Ticket als in ein Abo. Live vor Ort ist es einfach nachwievor am Besten. Das bewies auch Brandy an dem Abend.

Bevor Brandy & The Brokenhearted die Bühne betraten, wurde sie bereits von der Programmleiterin des Clubs ausgiebig geprisen und gelobt. Genauso wie in den diversen Kritiken, die dem Publikum zum Start des Abends vorgelesen wurden. Kurz nach 20.30 Uhr betrat Brandy mit der 4-köpfigen Band die Bühne. The Brokenharted sind Bassist Rodrigo Avarena, Gitarrist Robin Girod und Schlagzeuger Domi Chansorn. Ausserdem unterstütze sie Andreas Achermann bei manchen Songs am Keyboard. Brandy zündete Räucherstäbchen an und legte mit sanften Klängen sowie kräftiger, souliger Stimme los. Brandy nahm ihr Publikum mit auf eine Reise, erzählte ihre Geschichte über Liebe, Verlust, Trauer und das Loslassenkönnen. Ihre eigene Geschichte, die sie an dem Abend nicht nur ihren Zuhörern schilderte, sondern auch mit ihrem ersten Solo-Album Anfang Monat veröffentlicht hatte.

Wer Brandy vorher nicht schon als Backgroundsängerin diverser namhafter Bands, Musiker und Projekte kannte, kennt die ausgebildete Jazz-Musikerin womöglich wie ich aus der 1. Staffel von The Voice of Switzerland. Die Staffel hatte die Baslerin Nicole Bernegger damals schliesslich gewonnen, aber wäre Brandy nicht gegen sie ausgeschieden, hätte sie genauso The Voice werden können.

Brandy griff zu ihrer Ukulele und begann ihren zweiten Song, wie sie ihn geschrieben habe – mit der kleinen Mini-Gitarre in ihrem Bett. „The Inventory Of Goodbye“ ist ein eher ruhiges, aber auch sehr rhythmisches und lebendiges Album. Ihre Songs sind teils schwer, dann aber wieder leichter, in allen Fällen sehr emotional. Und stilistisch sind ihre Lieder total variable. Es enthält einerseits Popballaden, anderseits hört man diverse Einflüsse aus Jazz, Soul, Rock oder etwa Folk raus.

Brandy begeisterte die Konzertbesucher nicht nur mit ihrer unglaublich vielfältigen Stimme und qualitativ hochstehnder Lieder, sie spielte selber neben der Ukulele auch Querflöte. Sie las während ihres Konzertes zum Thema passende Gedichte vor und begrüsste mit dem Aargauer Frank Powers einen tollen Duetpartner. Mit ihm sang sie das Cover „Bang Bang (My Baby Shot Me Down)“. Die beiden harmonierten wunderbar zusammen und es steckte so viel Kraft in diesem Duet. Neben vielen anderen tollen Lieder, gab es zum Abschluss ihrer Geschichte sowie zum Ende des Konzerts schliesslich den passenden Titel „CU“.

Sicher wird Brandy so einige der Konzertbesucher wieder sehen, nach so einem wunderbaren Konzert, das sie spielten. Und die nächste passende Gelegenheit gibts bestimmt, denn es stehen in nächster Zeit noch diverse Konzerttermine an. Schaut einfach bei www.brandybutlermusic.com vorbei. Es lohnt sich.

Infos:
www.brandybutlermusic.com
www.frankpowersmusic.com
www.moods.ch
www.zkb.ch

Please follow and like us: