Bulgur & Münze: Lo & Leduc bei Musik im Park

Déjà-vu: Ein kleiner See etwas ausserhalb des Berner Stadtcenters. Ist dieser starre Reiher dahinten im Schilf eigentlich echt? Doch, er bewegt sich. Immer mehr Leute versammeln sich rings um den Weiher. Jung und alt sitzen um die Bar rum. Einige auf den paar raren Stühlen, andere einfach ganz relaxt am Boden und im Rasen. Die Schlange am Getränkestand ist allerdings viel zu lang, als dass ich mich nun anstellen würde. Mittendrin sitzt die Band um den Tisch rum. Alle warten mehr oder weniger geduldig, dass sie das Konzert beginnen.  Das Wetter ist nicht ganz so toll, wie vor einem Jahr und die Menschenmasse rund eine Stunde vor Konzertbeginn schon viel grösser.

Ja, wenn Lo & Leduc komisch klingende Bands bewerben, dann sollte man unbedingt vorbei gehen. Das haben wohl mittlerweile so einige Verstanden. Und so entpuppten sich Bulgur & Münze als Lo & Leduc. Wann sonst hat man heutzutage sonst noch die Chance das Berner Duo im kleinen Rahmen wie hier zu sehen. Aber ein grosser Teil kam möglicherweise auch, weil SRF3 das kleine Geheimkonzert als ein Konzert der „beliebtesten Band Bern’s“ angekündigt habe. Lo & Leduc vermuteten, dass viele möglicherweise wen anderes erwartet hatten…

Vor rund einem Jahr hatten Lo & Leduc bereits unter dem Namen Tzatziki Pashas ein Geheimkonzert für „Musik im Park“ im Liebefeld Park gespielt. Dieses Mal gab es ein Konzert unter dem Namen „Bulgur & Münze“ und dafür hatte das Duo nun die komplette Band dabei. Man könnte das Ganze als „Vetterliwirtschaft“ bezeichnen, meinte Lo. Das, weil „Musik im Park“-Mitorganisator und Lo & Leduc-Keyboarder Lukas Iselin seine eigene Band gebucht hatte. Aber hey, in dem Fall drücken wir sowas von beide Augen zu 😉 Schon letztes Jahr war dieser kleine Event ein Highlight meiner Ferien, meines Sommers.

Gleich zu Beginn liessen Lo & Leduc die ersten paar Reihen der Zuschauer sich erst mal hinsetzen. Da sah und realisierte man erst richtig, wie viele Zuschauer wirklich gekommen waren. Lo war nervöser als sonst und zwar nicht, wegen der kleineren Bühne und der Nähe zum Publikum. Es sei viel mehr, dass vor und neben ihm so viele Leute waren und hinter ihm der kleine See. Die Flucht würde da also etwas schwierig. Notfalls halt ab in den See. Vielleicht aber auch das Kistli als Boot benutzen, das mitten im Publikum hin und her schwenkte, um Aufmerksamkeit zu bekommen? Ah, es war doch wohl eher als Kollektenbox gemeint, wie Leduc irgendwann dann doch noch verstand. Hehe.

Um in den See zu springen, habe Leduc eben einen Schnorchel gekauft, den er nun wieder loswerden wollte. Er habe gemerkt, dass der technisch nicht so ausgeklügelt sei. Über solche Erzählungen und Geschichten oder etwa die ziemlich flachen Übergänge, die sie teils zwischendrin zu den Songs raus hauten, gabs wieder viel zu lachen. Auch wenn sie sich da sehr bescheiden zeigten, die Comedy-Parts haben sie nach wie vor sehr gut drauf.

Genau solche Konzerte machen den Sommer aus. Die Umgebung, die Stimmung, einfach locker und entspannt einer tollen Band zuhören, und das im intimeren und reduzierteren Rahmen. Und trotzdem war es ein Konzert voller Rhythmen, tollen Beats und Energie. Sei das nun durch die neusten Songs ihres aktuellen Albums „Ingwer und ewig“ gewesen, wie „Erfunde“, „Damevelo“, natürlich „Mis Huus Dis Huus“ oder das wunderschöne „Mond“. Sie spielten natürlich ihre Hits wie „All die Büecher“ oder „Jung verdammt“. Lo’s Freestyle durfte ebenfalls nicht fehlen. Teil der Setlist waren aber auch wieder ganz alte Songs ab den „Update“-Alben“ (Die gibts jetzt übrigens auch bei Spotify oder Apple Music). Da wurden die Kids etwas gefragt, ob denn „Räuber u Poli“ noch gespielt werde. Sie nickten.

Wie zu Beginn erwähnt, habe SRF3 dieses Geheimkonzert als Konzert von „Bern’s beliebtester Band“ angekündigt. Somit war da auch dieser „es tut uns Leid, dass wir nicht Patent Ochsner sind“-Moment, in dem die Band mit ihrem Publikum und im Lichtermeer kurzerhand den Patent Ochsner-Hit „Scharlachrot“ anstimmten.

Das war einmal mehr richtig grosses Kino und ein fantastischer Abend. Da kann ich echt nicht genug kriegen von.

Danke an die Musik im Park-Organisatoren für diesen schönen Event!

Lo & Leduc spielen diesen Sommer noch ein paar wenige Konzerte. Die Daten findet ihr auf der offiziellen Bandwebseite: www.lo-leduc.ch.

Infos zu Musik im Park findet ihr hier: musikimpark.ch. Das letzte Konzert in diesem Jahr findet übrigens mit James Gruntz am Do, 17. August 2017 statt.

Schaut euch die Videos in meiner Youtube Playlist an: Lo & Leduc in concert

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*