Canal3 Geburtstagsfeier mit Anna Rossinelli & Marc Sway

Radio Canal 3 hatte zur Geburtstagsparty in der Kufa Lyss geladen und meine Kollegin dafür Tickets gewonnen. Uns erwartete ein kleines Apero, ein Showcase mit Anna Rossinelli (ehemalige ESC-Teilnehmerin) und Marc Sway’s Tourauftaktkonzert (meine Kollegin ist übrigens der grösste Marc Sway-Fan überhaupt. Sie ist so ziemlich an jedem Konzert von ihm). Und erst ging ich mit schlechter Laune in die Kufa rein, kam aber bestens gelaunt schliesslich wieder raus.

Der rote Teppich war ausgelegt und am Eingang kriegten wir ein Bändchen. In der grossen Halle der Kufa gabs ein kleines Apèro. Da ich spät dran war, hatte ich davon nicht mehr viel 😉 Was vom Dessert kriegte ich später noch ab – das war super lecker! Wie ne Party wirkte das da aber nicht unbedingt zu dem Zeitpunkt. Egal. Anna Rossinelli startete ihr kurzes Showcase – zu dritt stand sie mit Gitarrist und Bassist auf der Bühne. Sie sang eigene Songs, das Jessie J.-Cover „Price“-Tags (was ich echt cool fand) und ihr „Vagabonds“ mit Marc Sway im Duett [Video hier]. Die meisten geladenen Gäste schwatzen mehr, als dass sie ihr zuhörten. Erst als Marc Sway fürs Duett dazu kam, richteten alle ihre Aufmerksamkeit auf die Bühne. Das war doch etwas gemein. Anna Rossinelli gehört ja auch nicht zu meinen Favouriten, aber es wäre ja nicht zu viel verlangt, wenn man da doch dem kurzen Auftritt zuhören würde. Irgendwann betraten Pegasus den Raum. Natürlich hofften wir sofort auf einen Überraschungsauftritt – dem war aber leider nicht so. 😉 Die vier waren auch mal einfach nur als Gäste da. Ich freute mich natürlich trotzdem, sie da zu sehen. Da war meine Laune auch schon gestiegen.

Und schliesslich betrat Marc Sway mit seiner Band um 21 Uhr die Bühne und startete die brasilianisch angehauchte Party. Gleich als zweiter Song war sein Hit „Severina“ auf der Setliste. Im ersten Moment war ich doch ein wenig enttäuscht, dass Marc’s Schwester nicht mit dabei war. Ich find sie einfach total super. Aber es wurde ein tolles Konzert. Wir tanzten zu „Non Non Non“, „Feel The Same“ [Video hier] oder „Love will find a way“. Sie spielten aber auch wunderschöne Balladen wie etwa „Rainy Days“ [Video hier], welches gleich mein Favourite des Abends wurde. Und Marc forderte das Publikum dann auch zum Hüpfen auf, so wie das immer bei Stress‘ Konzerten der Fall ist. So als Beweis [Video hier], dass Marc’s Fans definitiv nicht zu alt sind und das genau so gut können (naja, auf jeden Fall fast ;)). Und etwa das Percussion-Solo von Robi oder das Trompeten-Solo heizten auch zusätzlich ein.

Gegen Ende kam es nochmals zu einem Duett mit Anna Rossinelli, bei dem sie „Losing“ [Video hier] sangen (das ist ja so generell mein Lieblings-Sway-Lied). Von Song zu Song stieg meine Laune und wir hatten so viel Spass an dem Abend. Vor allem auch in den ersten Reihen merkte man, wo die richtigen Sway Fans sind. Mit „Sina“ und „Se esta rua fosse minha“ beendete die Band das Konzert und ich machte mich mit einem grossen Lächeln im Gesicht und guter Laune wieder auf den Heimweg. 🙂

[mehr Fotos Anna Rossinelli]
[mehr Fotos Marc Sway]

Please follow and like us: