Dabu Fantastic im Exil Zürich

Plattentaufe "Hallo Hund"

neues Album "Hallo Hund" [VÖ: 29.08.2014]

Na, aber „Hallo Hund“ – ausverkauftes Haus im Exil Zürich. Hundetaufe – ähm – und Plattentaufe von Dabu Fantastic. Ich hab schon öfters Dabu Fantastic an Festivals und kleinen Showcases gesehen, aber noch nie an einer Club-Show. Was für eine Party! 🙂

Die Swiss Music Award „Best Talent“ 2012-Gewinner haben ihr 4. Album Ende August veröffentlicht und nun etwas verspätet die Plattentaufe gefeiert. „Hallo Hund“ heisst das Werk und enthält 15 Songs im Bereich Hip-Hop/Pop – witzige, schöne, coole, nachdenkliche und nicht immer ganz ernst zunehmende Titel, die Live zu hören noch viel mehr Spass machen als bereits auf dem Album. Meine Favouriten „Chlini Teili“ und „Tanze ällei“. Am Radio Argovia Showcase in Aarau hatte ich bereits einen kleinen Eindruck bekommen, wie die Songs denn live klingen – doch nun wurde noch richtig gefeiert.

Ich war ungefähr eine halbe Stunde vor Konzertbeginn vor Ort, im Exil Zürich, musste also nicht mehr allzu lange auf Konzertbeginn warten. Der Badner Singer/Songrapper Benji Bonus brachte in einem kurzen Vorprogramm die Leute schon mal in Stimmung. Songrapper? Ja, ich war auch etwas verwirrt. Was soll das denn sein? Er stellte sich, wie man das von Singer/Songwriter ohne Band so kennt, allein mit Gitarre auf die Bühne und spielte seine Songs – halt mehr so im Sprechgesang. Ein Rapper der Gitarre spielt. Er spielte nur kurz, 15min oder so. Kam gut an bei den Zuschauern.

Hier ein offizielles Video auf Benij Bonus‘ Youtube.

Dabu Fantastic at Exil Zürich

Das Exil war rappelvoll. An der Wand neben der Bühne hing ein „Putin“-Pappaufsteller, Dabu Fantastic’s Albumcover-Hund, ebenso standen noch mehrere verteilt. Die Bühne war genau so überfüllt mit all den Instrumenten und DJ Pult. Viel Platz übrig hatte es nicht mehr. Es war ein richtig cooles Konzert. Wohl das beste, das ich von Dabu Fantastic bisher gesehen habe. Dabu, in seinem Pfadfinderhemd, und DJ Arts, in kurzer Hose und mit umgedrehtem Cap, brachten mit ihrer Band, wie ich’s nicht anders kenne, wieder ein riesen Menge Energie auf die Bühne. Und diese Energie schwappte sofort ins gut gelaunte Publikum über. Es waren viele Gäste mit dabei und zwischendurch war die Bühne ziemlich überfüllt. Es ging ganz schön wild zu und her. Zur Abwechslung wurde es aber auch mal etwas ruhiger mit dem schönen „Min Ort“, „Beck“ [Video hier] oder „Rock’n’Roll“, das Dabu alleine an der Bar spielte. Aber natürlich durften alte Bekannte wie etwa „Smiley“ [Video hier] oder „Sunne“ auch nicht fehlen. Man konnte sehen, Dabu Fantastic hatten einen Heidenspass.

[mehr Fotos in der Galerie]

Natürlich gabs eine ganz offizielle Taufzeremonie. Aber Dabu Fantastic wären ja nicht Dabu Fantastic, wenn da ganz unkreativ einfach ne flasche Champus geöffnet würde (gut, die gabs auch noch an der Bar) und das Album damit begossen. DJ Arts packte die CD in ein rotes „Hundesäckli“ [seht’s euch im Video an].  Natürlich fehlten aber die Danksagungen und das Übliche drum und dran auch nicht. Ausserdem kriegte die Facebook-Wettbewerbsgewinnerin an dem Abend auch ihren versprochenen „Putin“-Napf. Sie hatte den Namen des Hundes vorweg richtig erraten.

Ja, nochmals „Vo vorn“ bitte! Aber das Konzert endete dann halt trotzdem auch mal. So beim letzten Song käpfte ich mich schon durchs Publikum, schnappte mir die Jacke und huschte zum Bahnhof. Musste ja halt meinen Zug kriegen. Mal wieder so ein Moment, in dem ich lieber in (oder um) Zürich wohnen würde… Aber der Weg hat sich sowas von gelohnt!

Checkt doch gleich mal auf www.dabufantastic.ch die nächsten Konzertdaten.

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*