Ed Sheeran im Kaufleuten Zürich

Ich wusste, ich würde spät sein. Oder naja, auf jeden Fall nicht so früh wie sonst, da ich direkt von der Arbeit her kam. Aber wie hätte ich wissen sollen, dass die Zeit auf dem Ticket – Beginn 20 Uhr – nicht mal wirklich richtig war?

Okay, Ed Sheeran begann seine Show um 20 Uhr, aber als meine Kollegin und ich da ankamen, war der Support Act schon lange mit spielen fertig. Wir gaben unsere Jacken an der Garderobe ab, als ich meine Begleitung plötzlich aus den Augen verlor und ich hörte, dass die Show startete. Somit ging ich nach oben um einen guten Platz zu finden. Aber das schien fast unmöglich. Das Lokal war so voll. Irgendwie konnte ich in die Mitte des Raums gelangen, etwas seitlich, in der Nähe der Bar. Ich konnte aber überhaupt nichts sehen und war ziemlich frustriert. Ich hasse es, an Konzerten hinten zu stehen. Auch wenn die Stimmung von Anfang an gut schien, war ich mir sicher, dass es vorn noch besser gewesen wäre. Schliesslich stand ich aber da und dachte mir, egal, hör einfach zu. Immerhin war ich einfach sehr glücklich Ed Sheeran endlich live zu hören… und es war der Wahnsinn!

Von Beginn weg nahm dieser Kerl das Publikum im Sturm. Die Leute sangen mit, schwänkten ihre Arme, benutzten Handys und Feuerzeuge während der Balladen, hörten seinen Geschichten zu und lachten. Es war unglaublich. Ich bin mir nicht sicher, ob ich an einem Konzert je so viele Emotionen erlebt habe. Und irgendwann war ich an dem Punkt, an dem ich total überwältigt war – von Ed’s Stimme, Texten und Melodien, dem ganzen Gelächter und dem Jubel gefüllten Raum. Ich konnte meine Tränen nicht mehr zurückhalten. Und jedes Mal, wenn meine Tränen wieder getrocknet waren, kamen neue Emotionen über mich und sie flossen wieder. Ein Typ kam an mir vorbei und fragte: „Weinst du?“, ich nickte einfach nur und meinte: „Ja.“. „Ist es so traurig?“ fragte er irritiert, aber ich schüttelte meinen Kopf und antwortete ihm: „Nein, es ist so wunderschön!“.

Ed Sheeran, dieser Kerl, ist einfach verdammt genial. Er stand ganz alleine dort und sang nicht nur, sondern beatboxte auch. Er unterhielt die Zuschauer wie kein anderer. Natürlich enthielt die Show all seine Lieder wie „U.N.I.“, „Small Bump“, „You need me, I don’t need you“ sowie natürlich seine Hits „Drunk“, „Lego House“ und „The A Team“. Er spielte schliesslich ebenfalls noch ein Duet mit Mike, seinem Support Act. Das waren rund 1,5 Stunden wahres Vergnügen! Und wie Ed gerne sagt, es war „wicked“!

Nach der Show warteten wir am Tourbus, der direkt an der Strasse stand und nicht zu übersehen war. Es warteten ziemlich viele Leute auf ihn, sogar ziemlich viele englische Fans. Zu der Zeit begannen auch bereits wieder Leute am Lokal anzustehen, allerdings für die Party, die noch statt fand. Wir befürchteten schon, Ed würde bei so vielen Leuten eh nicht rauskommen. Aber nachdem wir etwas mehr als 1,5 Stunden gewartet hatten, und gerade bevor wir uns entschdieden zu gehen, um den Zug zu erwischen, öffneten sich die Seitentüren. Es erschein ein nicht all zu grosser Kerl mit verwuscheltem, roten Haar. Es war schön ihn zu treffen, auch wenn es nur kurz war. Ed schien ziemlich schüchtern, aber es redete auch keiner wirklich mit ihm. Alle standen einfach um ihn rum und liessen ihre Tickets signieren. Ich lieh ihm meinen Marker, weil alle anderen nur Kugelschreiber dabei hatten. Und wie ich bin, wenn ich zu aufgeregt werde, redete ich wohl viel zu viel… aber ich musste ihm schliesslich einfach fürs wunderbare Konzert danken.

Und ich kann es kaum erwarten ihn – hoffentlich bald – wieder live zu sehen.

Infos zu Ed Sheeran oder Passenger findet ihr auf ihren Webseiten:
www.edsheeran.com
www.passengermusic.com

Act: Ed Sheeran
Event: Tour
Datum: 09.03.2012
Ort: Kaufleuten, Zurich
Zeit: 19.30 Uhr
Türöffnung: 19 Uhr
Support Act: Passenger

 

 

 

Please follow and like us: