Even You im Mokka Thun

Even You, geben ja mal voll Gas. Gerade mal ihr 10. Konzert spielte die 6-köpfige Band aus der Region Thun knapp vor einem Jahr auf der Bierhübeli Bühne in Bern, wo sie am Waldbühne Contest nur knapp nicht weiterkamen. Nun rund ein Jahr später feierten sie den Release ihrer EP „Told By An Idiot“ im Mokka Thun.

Ich bin an dem Abend eher knapp zum Lokal gekommen. Durfte mich daheim kaum aufs Sofa setzen, sonst wär ich bestimmt eingeschlafen. Das war mein 5. Konzertbesuch in dieser Woche. Das vollgestopfte Mokka war nicht ganz so euphorisch, wie ich mir das vorgestellt hatte (das war im AKUT oder damals im Bierhübeli  anders), lag aber möglicherweise daran, dass das Interesse an der Band so gross war und in dem gemischten Publikum vor allem diejenigen hinten ziemlich eingeengt gestanden seien. Umso energischer war dafür die Band während ihrer Show.

Wer schon länger bei mir mitliest, hat den Namen Even You mindestens schon einmal gelesen. Den Musikstil der jungen Band ist gar nicht so genau zu definieren. Rock, Pop, Folk – ihre Songs sind auf jeden Fall unglaublich vielseitig. Even You sind Noel Schmidlin (Gesang, Violine, Keyboard), Estelle Schmidlin (Gesang, Akkordeon), Michael Staedeli (Gitarre), Adrian Stäederli (Bass, Waldhorn), Fabian Streit (Gitarre, Mundharmonika) und Dominic Gerber (Schlagzeug). Sie haben die Band 2013 gegründet und nun zusammen mit dem Philipp Fankhauser Gitarrist Marco Jencarrelli ihre Debut-EP aufgenommen. Darauf sind die Songs „Song of Irony“, „Told By An Idiot“, „Mevikstown“, „Attitude“, „Unchained“ und „Spring Underground“ zu finden, die sie natürlich an dem Abend auch zum Besten gaben. Für „Told By An Idiot“ haben sie sich sogar von William Shakespeare inspirieren lassen.

Als der Mokka Chef die Band bei der Ankündigung fragte, ob sie denn nervös seien, grinsten sie nur und schüttelten den Kopf. Nach den ersten paar Songs stellten sie ihr neues „Bandmitglied“, ein Keyboard, vor und natürlich wurde die EP später während dem Konzert auch getauft. Mit einem kleinen, australischen Spritztierchen wurde sie offiziell ins Leben gerufen. Ein Bisschen Aufregung war dabei wohl dann trotzdem vorhanden. Hätten sie doch fast vergessen zu erwähnen, wie die EP überhaupt heisst. 😉 Aber wär gar keine Nervosität vorhanden gewesen, hätte man sich schon gewundert. Immerhin sind viele erfahrene Musiker und Bands nach Jahren noch immer etwas nervös. Am Ende liess man die Band natürlich nicht einfach ohne Zugabe gehen.

Der Ansturm auf Even You nach dem Konzert war dann ziemlich gross. Jeder wollte natürlich eine unterschriebene EP haben, oder sogar noch einen der Gymbags dazu, und ihnen zu ihrem Debut gratulieren. Sobald ich mein Exemplar hatte, gings für mich dann aber schnell heim. Ich musste unbedingt Schlaf nachholen. Mein Manko war mittlerweile riesig 😉

Falls ihr auch Lust habt Even You live zu sehen: Die ganzen Konzertdaten findet ihr auf ihrer Webseite: www.evenyou.ch, inkl. natürlich sämtlichen Links zur neuen EP.

Youtube-Playlist Even You

Please follow and like us: