Jeder Rappen zählt 2016

Auch diesen Dezember fand die alljährliche Spendenaktion „Jeder Rappen zählt“ (JRZ) statt. Dieses Mal wieder auf dem Europaplatz in Luzern, direkt am Bahnhof. Der Einzug fand am Sonntag vor Weihnachten statt und so war ich mit ein paar Kolleginnen auch vor Ort. Nickless spielten am Nachmittag bei eisiger Kälte ein super Konzert und The Souls waren zu Gast in der Glasbox.

Trotz Kälte war einem warm ums Herz. Die Stimmung auf dem Europlatz in Luzern ist immer super schön. Aus irgendwelchen Gründen besser als wenn es in Bern statt findet. Die Leute kommen in Scharen, scheinen so relaxed und fröhlich, man fühlt die Solidarität und Hilfsbereitschaft sowie den Zusammenhalt. Gut, man fragt sich vielleicht manchmal, ob man das nicht einfach aufs ganze Jahr besser verteilen sollte, statt gegen Ende? Aber wahrscheinlich besser als gar nicht.

Nachdem ich mir den „obligatorischen“ Teller Gerstensuppe von Aldi gegönnt hatte (die ist so unglaublich lecker), ging es auch schon bald mit dem Konzert von Nickless los. Lustig, wie ich es durchs Jahr nicht sonderlich oft geschafft hatte, die Band zu sehen und nun ergibt es sich mehrere Male kurz hintereinander. Kürzlich in der Kufa, nun an dem Nachmittag in Luzern und am 1. Januar dann in Interlaken am „Touch The Mountains“.

Das Intro funktionierte an dem Sonntag super. Es waren so viele Kinder vor Ort, die darauf eingingen. Kids, die auf den Schultern der Eltern sassen und übers ganze Gesicht strahlten. Kleine Fans, die dabei selbstgemachte Plakate für die hochhielten… Und mit den mitreissenden Songs und ihrem Humour, rissen Nickless an dem eisigen Sonntagnachmittag das Publikum schnell mit, brachten alle zum Hüpfen und Mitklatschen. Da wurde einen schnell wärmer. Wobei, der Song „Frozen“ hat wohl nie besser gepasst. Die Setlist war mehrheitlich gleich wie die normale Toursetlist.

Vor der Zugabe stand dann plötzlich Michel Birri, der ein paar Tage als Aussenreporter bei JRZ dabei war, auf der Bühne und reichte eine JRZ-Dose rum. Die Zugabe gäbe es nur mit genügend Spenden bei ihm und den vereinzelten Sammlern im Publikum. Das Kleingeld schepperte in den Dosen und so gab es dann noch zwei, drei Zugaben, bevor das rund einstündige Konzert zu Ende ging und sich die ganzen Leute wieder über den Platz weg verteilten. Viele gingen aber leider auch bereits heim.

–> mehr Fotos in der Galerie

Wir froren darauf aber vor der Glasbox noch ein wenig weiter. The Souls waren nämlich zu Gast.  Sie hatten am Donnerstag davor im Wallis ein spezielles Konzert mit (ich glaub es waren 80) Schüler gespielt und die Einnahmen JRZ gespendet. Leider war ich selber nicht an dem Konzert gewesen, aber gemäss Videos und Erzählungen muss das richtig toll gewesen sein. Um 18 Uhr hiess es, seien sie dran. Es ging aber mindestens noch eine halbe Stunde. Es wurden erst noch diverse Projekte vorgestellt. Eines davon war von der Feuerwehr, die die Besucher gegen Spenden auf der Leiter in die Höhe hievten, dadurch an mehreren Orten und Tagen Geld für JRZ sammelten.

Während der Zeit in der Box waren die Souls mit einem Facebook livestream online. Wir stellten aber schnell fest, dass der Facebook Livestream gar nicht so live ist und ziemlich verzögert war. Das ergab dann ein paar lustige Situationen, wenn sie zu uns raus gestikulierten und wir erst kurz danach verstanden, was sie meinten. Das verkürzte aber wenigstens die Wartezeit. Neben zwei kurzen Interviews spielten The Souls dann „Close My Eyes“. Vielleicht habt ihr es selber ja sogar mitverfolgt. Und ihr könnt es HIER sogar nachschauen.  Ja und dann war der ganze Spass auch schon wieder vorbei.

Mit Punsch und Glühwein wärmten wir uns darauf erst mal auf und assen noch ein Raclette, bevor es wieder heim ging. War ein toller Nachmittag und JRZ ging natürlich noch die ganze Woche weiter. Allerdings war ich nur via Radio und TV noch mit dabei.

Infos auf www.srf3.ch
Bandwebseiten: Nickless | The Souls

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*