Josh Kumra in Wangen

Ich bin ja fast vom Stuhl gekippt, als ich – ich glaub das war sogar über Twitter – mitbekam, dass Josh Kumra in die Schweiz zurückkommt – und das nach Wangen an der Aare. Ich vergewisserte mich x-Mal, ob ich wirklich richtig gelesen hatte. Josh Kumra zurück in der Schweiz? Und das im Soho… in Wangen? Oh! Wow! Damit hätte ich ja jetzt wirklich nicht (mehr) gerechnet.

Josh Kumra ist ein junger Britischer Singer/Songwriter, den ich zum ersten Mal als Support von OneRepublic gesehen habe. Das war damals 2013 im Komplex457 in Zürich. Wunderbar warme Stimme mit tollem Wiedererkennungswert, super schöne Texte und Melodien. Ich mochte ihn sofort und hab mir damals auch gleich sein Album „Good Things Come To Those Who Don’t Wait“ geholt. Natürlich die Deluxe-Version! Josh hat dafür mit einigen namhaften Musiker und Produzenten gearbeitet, darunter Emeli Sandé. Und in Zusammenarbeit mit Wretch32 landete sein Song „Don’t go“ vor einigen Jahren in den UK Charts auf Platz 1. Leider blieb es bei diesem einen Auftritt in der Schweiz. Josh kehrte nicht zurück – naja bis eben jetzt, rund 4 Jahre später.

Es tue ihm leid, aber er sei halt die perfekte Zielscheibe an diesem Abend, entschuldigte sich Josh grinsend bei seinem Bruder Jake. Der sass auf der Seite im Dunkeln und musste immer mal wieder den Kopf für die Jokes seines auf der Bühne stehenden Bruders hinhalten. Es waren aber eben nicht sehr viele andere Zielpersonen anwesend. Wie schon erwartet, waren gerade mal eine Handvoll Zuschauer da (wortwörtlich). Wieso? Weder das Konzertlokal, noch Josh sind wohl aktuell in der Schweiz genügend bekannt. Aber wie sagte eine Konzertbesucherin so schön: Besser ein paar wenige, die mit dem Herzen dabei sind, als viele, die nicht zuhören. Meine Rede, aber das bringt dann die Musiker später eben nicht unbedingt zurück. Aber sie liessen sich davon nicht abschrecken.

Josh Kumra war mit Sam, am Bass, und Freundin Cara, an den Drums, angereist. Es war ihr letztes Konzert auf ihrer kurzen Schweizer Tour. Sie hatten in derselben Woche bereits in Montreux, Wil und Baden gespielt. Und ja, ich fand es auch etwas speziell, dass sie gerade an diesen Orten spielten, aber die vorherigen Konzerte seien ganz gut besucht gewesen. Das Trio startete das Konzert mit „White & Black“ ab dem Debutalbum. Nach den ersten Songs widmete Josh seinem Bruder einen Titel und meinte schliesslich, bei der Anzahl Zuschauer könne er ja jedem einen widmen. Worauf sie für mich „Mango tree“ spielten. Wer fände sowas nicht toll?! 🙂

Josh war in den vier Jahren nicht etwa untätig gewesen, sondern hat, neben seiner Arbeit und den Auftritten in der Heimat, an neuen Songs für ein zweites Album gearbeitet. Und davon stellten sie uns an dem Abend nun ganz viele Stücke vor. Das könne evtl. sehr schief gehen, aber da sie neu seien, würden wir es wahrscheinlich nicht mal merken. „Mother“ etwa war einer dieser neuen, den Josh als kurzfristiges Muttertagsgeschenk geschrieben hatte und scherzte, dass seine Mutter ihn aber nicht sonderlich gemocht habe. Er spielte Titel wie „Oaktree“ oder „The River“. Und neben dem, den er für seine Freundin geschrieben hatte,  folgten natürlich noch mehr Songs ab seinem im 2013 veröffentlichten Album. Auf diesem ersten Album ist auch „The Answer“ [Video hier] zu finden, der auch schon in Schweizer Radios lief. Damit und mit dem Versprechen sehr bald wieder zurück zu kommen, beendeten sie einen wunderschönen Konzertabend. Und es solle auch wirklich nicht nochmal 4 Jahre dauern bis zum nächsten Schweizer Konzert.

Naja, es heisst halt wohl doch eher „Good things come to those who wait“. Nach den vielen Jahren, durfte ich einen tollen Abend erleben – richtig für Herz und Seele. Natürlich hoff ich auf baldige Rückkehr, aber bis dahin habe ich mit der selbstgebrannten EP, die sie danach noch an ihr Publikum verteilten, immerhin etwas um die Wartezeit zu überbrücken.

Hört bei Josh Kumra rein und kommt das nächste Mal auch vorbei.

Infos zu Josh Kumra findet ihr auf Facebook. Mehr Live-Videos in meiner Youtube-Playlist
Infos zum Soho Club gibts auf der Webseite www.soho-kosmos.ch

Please follow and like us: