Kodaline bei Swisscom Bern

Kodaline @ Swisscom Bern

06.09.2014 – Als wir den Swisscom Shop betraten, war der ziemlich leer. Einige Verkäufer standen etwas unterbeschäftigt rum, in einer Ecke wurde gerade eine kleine Bühne aufgebaut. Ha, das wird gut! Da war ich mir sicher. Keine 30min davor war ich fast vom Zugsitz gefallen.

Mein inneres Fangirl wurde an dem Tag ganz schön auf die Probe gestellt.

Facebook-Post von Kodaline
Facebook-Post von Kodaline

Hey Schweiz, wir sind in Bern und spielen heute eine kleine Akkustiksession im Swisscom Shop am Bubenbergplatz um ca. 14.30 Uhr und es ist gratis, kommt vorbei! Wir können es nicht erwarten heute Abend im Stade de Suisse zu spielen

stand da auf Kodaline’s Facebookseite. Es war kurz vor 13 Uhr. Ich hatte mit meiner Begleiterin abgemacht, dass wir uns eine Stunde vor Türöffnung am Stade de Suisse anstellen würden. Ich rief sie gleich an und wir änderten unseren Plan, fuhren zum Swisscom Shop am Bubenbergplatz. Wir waren die ersten. Die kleine Bühne stand wie gesagt noch nicht mal.

Mit 20min Verspätung (sie hatten Probleme beim Energy Air Soundcheck – aber wann sind Iren sowieso je pünktlich? *No Offence* 😉 ) stiegen die vier schliesslich aus ihrem Auto. Durchs Fenster beobachteten alle gespannt das Geschehen vor dem Shop. Der Laden war mittlerweilen gut gefüllt. Grosse Augen machte ich erst mal, als Bassist Jay mit Gipsarm und Schlinge daher kam. Schürfung am Kopf und mit der Sonnenbrille versteckte er wohl auch noch einiges. Offensichtlich hatte er einen Motorradunfall gehabt. Ich hatte das wohl mal auf Twitter gelesen, war mir aber entfallen.

Mit Gitarre und Rassel standen die vier aufgereiht auf der Bühne. Erst machten sie noch ein paar Schritte an den Bühnenrand, machten durch die erschrockene, zurückweichende Reaktion der ersten Reihen, gleich wieder einen Schritt zurück. Ich glaub, das half der Nervosität, vor allem bei Sänger Steve, auch nicht gerade. Entweder schaute er an die Decke oder auf den Boden, fuhr sich nervös durchs Haar. Leise und noch zurückhalten begann er mit dem ersten Song – „High Hopes“. Mark begleitete auf der Gitarre. Im Raum war es ganz still. Man musste genau hinhören, um zu vestehen, was er sang. Schliesslich wurde er aber lauter. Die ersten Schauer gingen mir über den Rücken. Er hat einfach dieses Etwas in seiner Stimme, so viel Gefühl, und mit den anderen dreien schliesslich im Chor – Gänsehaut pur. Es folgte das Cover „Bring it home to me“, wofür Steve das Publikum zum Schnippen aufforderte. Mehr als einmal erwähnte er, dass es etwas komisch sei, da im Shop zu spielen. Toll, aber auch komisch. Und sie hätten so einen Auftritt noch nie gehabt. Ihr Hit „All I want“ durfte natürlich nicht fehlen und zusätzlich gabs dann noch „Perfect World“.

Schliesslich verloste Swisscom 25 x 2 Tickets fürs Energy Air an dem Abend. Die vier halfen beim Auslosen. Am Tisch neben an gabs dann noch für alle Autogramme und nebenbei Fotos, bevor es für die Herren auch wieder zurück ins Wankdorfstadion, ans Energy Air ging. „Ich mag deinen irischen Liedschatten“ meinte Steve zu mir und ich war erst mal einfach nur baff. Bis ich mir meinen grün/gelben Farben wieder bewusst wurde. Und ich wahrscheinlich auch einfach nur rot anlief. haha.

Mehr Fotos in der Galerie

Unvergesslicher kleiner Gig. Atemberaubend. Ganz aufgeregt und aufgekratzt ging’s dann auf ans Energy Air.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*