Lo & Leduc für „Ingwer und ewig“ in Bern

Das Licht ging nach 20min Verspätung endlich aus. Es war das erste Tourkonzert und Plattentaufe, da waren wir auf jeden Fall nachsichtig. Aber auch die hinter mir hatten angefangen zu rechnen, ob es denn wirklich noch auf den Zug langen werde. Das Intro ertönte. Der Moment, bis sich der Vorhang öffnete und die Band die Bühne betrat, schien endlos. Nach der energischen, noch etwas holperigen, aber super spassigen Generalprobe [lest darüber hier] konnten Lo & Leduc an dem Donnerstagabend endlich ihr neues Werk „Ingwer und ewig“ im DREIFACH ausverkauften Bierhübeli Bern feiern.

Das „Karussell“ drehte und drehte sich. Das Publikum liess sich nicht zwei Mal bitten und drehte sich um die eigene Achse mit. Bis nach hinten strahlten die Gesichter. Viele sangen dabei vom ersten Wort an lautstark mit. Beeindruckend, vor allem die grössere Gruppe, die ungefähr hinter uns stand. Wie konnten die sich alle innerhalb knapp 3 Wochen die neuen Texte merken? Ich, die sich mit sowas oft eher schwer tut, war definitiv beeindruckt. Anders als am Überraschungskonzert in Hasliberg, hatte das Berner Duo mit ihrer Band an diesem Abend schön viel Platz. In ihren bunten, abgestimmten Hemden kamen sie dabei dann recht schnell ins Schwitzen. Vielleicht ist es im Nachhinein doch nicht das geeignetste Bühnenoutfit? Lo zweifelte etwas, chic sahen sie aber aus.

Schnell wurde klar, die Band hatte wie verkündet nochmals im Bandraum geübt. Die Texte sassen. (Gut, wer hätte Patzer schon bemerkt, so wortgewandt und schnell die beiden die Texte von sich geben? Ausser die Gruppe hinter uns wohl kaum einer. Hehe) Die Setliste war dieselbe wie am Wochenende davor. Da hatte sich nichts mehr geändert. Neben all den neuen Titel wie die aktuelle Single „Mis Huus dis Huus“, „Mond“ oder „Vampir“, durften auch an der Plattentaufe die älteren Hits nicht fehlen. „Jung verdammt“ oder „Bini bi dir“ wurden gross bejubelt. Vor allem die langjährigen Fans freuten sich über die alten „Update“-Songs. Der ganze Show-Ablauf wirkte nun fliessender und sicherer. Sie hatten sich offensichtlich ebenfalls noch den einen oder anderen Gedanke zu den Übergängen und Songintros gemacht. Trotzdem war, oder wirkte zumindest, vieles auch hier sehr spontan und wenig einstudiert.

Die Bandmitglieder kamen an der heutigen Releaseparty einzeln sehr viel besser zur Geltung als etwa noch im Hotel Wetterhorn. Gut, der Bassist fiel etwas unfreiwillig auf, als plötzlich sein Instrument ausfiel. Er konnte das Problem aber glücklicherweise nach etwas rumprobieren beheben. Ansonsten schien alles glatt zu laufen und die Band glänzte mit ihren Soli. Auch hier brachte Lo mit seinem Freestyle das Publikum wieder zum Toben. Natürlich auch dieses Mal mit spontan ausgewählten Begriffen aus dem Publikum zusammen gereimt. Wie Lo sich da immer was mit zusammen reimen kann – wahnsinn. Bin jedes Mal wieder beeindruckt.

Der Höhepunkt war dann natürlich die Plattentaufe. Ganz traditionell wurde das Album auch wirklich getauft. Lo & Leduc kamen mit einer Teekanne daher und übergossen ihr neustes Baby – mit, ich geh von Ingwertee aus – um das getaufte Stück schliesslich mitten ins Publikum, einem neuen Besitzer, zu kommen zulassen.

Die Atmosphäre war während des ganzen Konzertes gut, allerdings doch zurückhaltender und ruhiger als erwartet. Immer wieder gab es Momente, in denen die Leute aus sich gingen und die Band richtig feierte. Verglichen zur Generalprobe war die Stimmung in Hasliberg aber doch irgendwie besser gewesen und im Bierhübeli oft doch eher verhalten. Ganz überraschen tat mich das aber nicht unbedingt. In grösseren Lokalen passiert das öfters. In kleinen Lokalen stacheln sich die Zuschauer einfach viel schneller an. Vor allem wenn bei der Mehrheit dann die neueren Songs auch noch nicht so bekannt sind.

Von der Band und der Show her, war das Konzert im Bierhübeli sicher besser. Sie war abgerundeter und die Band setzte nochmals eins drauf. Vom Publikum her herrschte in Hasliberg die bessere Stimmung. Es war auf jeden Fall aber eine tolle Plattentaufe und sicher ein erfolgreicher Tourstart.

Interessant wäre natürlich gewesen, mit den anderen Bierhübeli-Shows bzw. mit den restlichen Konzerten zu vergleichen. Wart ihr dabei und hat jemand von euch einen Vergleich? Wie fandet ihrs?

Der Sommer mit Lo & Leduc wird auf jeden Fall wieder super. Die ganzen Tourdaten findet ihr auf www.lo-leduc.ch

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*