Marco Balzli im Wartsaal Bern

Bei einem Konzert in einer Bar, da müsse man halt damit rechnen, dass die Zuschauer die ganze Zeit reden und nur, wenn überhaupt, mit einem halben Ohr zuhörten. Das sei normal. Und dann war der Eintritt auch noch gratis. Das war so die Aussage nach dem Marco Balzli Konzert in Bern zu meinem Genervtsein. So ganz einverstanden war und bin ich damit nicht.

Also, der Wartsaal ist ja noch kleiner, als ich mir den vorgestellt hatte. Aber sie schreiben auf ihrer Webseite auch „Wir wollen das Wohnzimmer des Quartiers sein“ – das passt also gut 🙂 Eine kleine, gemütliche Bar im Lorraine-Quartier in Bern. Da gibts feinen Latte Macchiato mit herzig kleinen Basler Leckerli dazu, oder auch der Sirup ist toll. Ja, es gibt auch Alkohol, diverse spezielle Biere, aber ich trink sowas halt nicht. Wobei, hätt ich an dem Abend vielleicht tun sollen…

Marco Balzli hat an dem Abend dort im Trio gespielt. Eintritt eben gratis, mit Kollekte. Sie spielten seine eigenen Songs ab dem Album „Those Days“ wie „Hope to see you soon again“, „I believe“, „Grow into this world“ sowie natürlich „Marlene“. Dazu kamen etwa Covers von Travis („I don’t want to be“ [Video hier]), Kings of Leon („Use Somebody“) oder etwa Foo Fighters („Best Of You“ [Video hier]). Super schön! Es hätte an so nem gemütlichen Ort mit dem schönen Konzert der perfekte Abend werden können. War es nicht so ganz.

Dass man in so nem kleinen Raum gleich alles hört, wenn jemand redet ist klar. Da kommen sicher Leute zufällig auch einfach vorbei. Aber wenn dann ein Konzert dort stattfindet, dann kann man ja auch einfach mal die Klappe halten und zuhören. Es gibt Leute, die gehen schliesslich extra hin um das Konzert zu hören. Und wenn’s einen nicht passt, dass da jetzt ein Konzert stattfindet, einen die Musik nicht gefällt – Bern ist gross, es hat ja noch mehr Bars und Restaurants. Es ist ziemlich respektlos, wenn man die ganze Zeit redet und die anderen stört. Nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Musiker. Reden kann man vor und nach dem Konzert noch genug, und es gab da sogar noch eine kleine Pause zwischen drin. Ok, ich war sicher noch reizbarer an dem Abend, weil ich sehr müde war von den vorherigen Tagen.  Ich wollte einfach einen schönen Konzerteabend. Es war aber einfach zu viel Geschwätze. Die ganze Atmosphäre war so nicht so toll.

Oder findet ihr solches Gequatsche nicht auch endlos nervig und respektlos? Ja, vielleicht sollt ich das nächste Mal einfach die Leute bitten mal zu schweigen. Ich hab auch schon Musiker erlebt, die genug hatten und darum gebeten haben, dass die Leute mal still sein würden. Aber klar, dass man das als Musiker auch eher nicht macht. Naja, ich bin dann einfach näher zur Bühne gerutscht und hab alle redenden Personen gut möglichst ignoriert. Es war aber halt sehr nervig.

Das nächste Mal bitte etwas mehr Ruhe, liebe Leute!

 

Offizielle Webseite Marco Balzli

 

Please follow and like us:
error