Melanie C in Zürich

Zugegeben, ich stand ein Bisschen perplex vor der Volkshaus-Bühne als der Support die ersten Songs spielte. Es waren nicht mal annähernd so viele Leute gekommen, wie das Volkshaus fassen könnte. Dabei spielte er doch im Vorprogramm von Superstar Melanie C. Wo war denn das Publikum? Aber das Ex-Spice Girl bewies, es brauchte gar nicht mehr.

Alex Francis eröffnete den Abend

Während sich eine kleine Gruppe junger Frauen neben mir viel zu laut unterhielt, präsentierte Alex Francis seine eher ruhigeren Songs.  Neben eigenen Liedern wie die aktuelle Single „Make Believe“ und das neue „Get around“, spielte er auch ein Cover. Sich an der Akustikgitarre begleitend und mit seiner etwas rauen, kratzigen Stimme konnte der britische Singer/Songwriter während seines rund 30min Auftrittes das Publikum für sich gewinnen. Alex‘ erste EP „These Words“ soll am 9. Juni erscheinen.

Mit neuem Album auf Tour

Kurz bevor dann Melanie C mit der Band die Bühne betrat, änderte die Stimmung. Die Aufregung und Vorfreude der Fans in den vorderen Reihen war deutlich zu spüren. Ganz vorne standen sogar Fans aus Spanien. Das Konzert startete mit dem neuen „Anymore“ und von Anfang an wirbelte Melanie in ihren hohen Absätzen über die Bühne, schwang ihre Haare und haute auch mal energisch auf die Trommel.

Nach den ersten drei allesamt neuen Titeln informierte Melanie, dass sie viele neue Songs spielen werden. Tatsächlich bestand die Setlist aus dem kompletten neuen Album. Nur vereinzelt war sie gespickt mit früheren Hits wie „Never Be The Same Again“ oder dem grossartigen Cover von Rag’n’Bone Man’s „Human“. Dank dem Internet gäbe es wohl auch nicht mehr viele Überraschungen, fügte sie hinzu. Überrascht war ich allerdings schon.

Vom Rock zum Dance-Pop

Im Oktober letzten Jahres veröffentlichte Melanie C ihr 7. Studioalbum „Version Of Me“. Nach dem ich sie 2005 am Energie Stars For Free gesehen hatte, freute ich mich „Sporty Spice“ wieder live zu sehen. Ich stellte jedoch fest, dass sich ihr Rock-Pop-Sound mit dem neuen Album gar sehr in Richtung Dance-Pop entwickelt hat. Eigentlich war mir das Konzert zu elektronisch.

Eigentlich, aber Melanie C wusste ihr Publikum zu begeistern. Hatten am Anfang vor allem die Die-hard Fans in den Frontreihen ein riesen Fest und feierten ihr Idol, waren ganz schnell alle mit dabei. Dass das Publikum kleiner ausfiel als erwartet, schien stimmungsmässig keine Rolle zu spielen. Ihre wiedererkennbare Stimme, kräftig und doch so wunderbar sanft, gepaart mit ihrer scheinbar unerschöpflichen Energie und sympathischen Art, rissen mit. Sie liess ihr Publikum tanzen und mitsingen. Ihre Fans natürlich absolut textsicher.

Es folgten aber ebenso wunderschöne Balladen wie „Northern Star“, „First Time Of My Life“ oder das neue „Our History“, die zum Träumen verleiteten und die Konzertbesucher passend Lichter und Arme schwenkten. Es war keine riesen Show, sondern es ging doch mehr um sie und ihre Songs. Diese wurden allerdings mit dem passendem Licht unterstützt.

Zurück in die 90er und eine Elektroparty zum Abschluss

Eigentlich brauche es für das nächste Lied ja fünf Personen, wer denn Scary und wer Ginger Spice’s Part übernehmen wolle? Als Melanie am Ende mit dem Spice Girls Song „Say You’ll Be There“ die 90er nochmals etwas aufleben liess, ging nochmals eine Begeisterungswelle durch die Zuschauer. Sogar ich war überrascht, wie präsent mir die Worte noch waren.

Für die Zugabe gesellte Alex Francis sich zu Melanie auf die Bühne.  Gemeinsam sangen sie das wunderschöne „Hold On“ im Duett. Mit den wunderbar harmonierenden Stimmen der beiden, wurde das Lied sofort mein persönliches Highlight des Abends. Schlussendlich endete das Konzert nach „Think About It“ mit „I Turn To You“ nochmals in einer wilden Elektroparty.

Die neue Dance-Pop-Richtung von Melanie C werde ich zwar nicht zu meinen Favouriten zählen, aber ich verliess ziemlich aufgedreht und begeistert ihr Konzert. Begeistert von ihr und ihrer Stimme, der ausgelassenen Stimmung im Publikum und dem Konzert als Ganzes.

Sämtliche Tourdaten und Infos zu Melanie C findet ihr auf www.melaniec.net
Schaut auch bei Alex Franics mal vorbei

 

mehr Konzertinfos gibt es auch auf www.goodnews.ch

Please follow and like us: