Michael Schulte im Papiersaal Zürich

Nachdem ich Max Giesinger vor zwei Wochen im Kaufleuten (hier die Bildergallerie) gesehen hatte, freute ich mich umso mehr, nun endlich auch Michael Schulte zum 1. Mal auf einer Bühne zu sehen. Seit die beiden in der 1. The Voice of Germany (TVOG) Staffel mitgemacht haben, gehörten sie einfach irgendwie zusammen. Kam sicher auch daher, dass die beiden durch TVOG privat Freunde wurden und man sie immer wieder zusammen sieht. Naja, Michael Schulte’s 1. Schweizer Headliner-Konzert war schliesslich anders als erwartet, aber dennoch richtig schön.

Zurück zum Anfang

Ich hatte eigentlich ein Fullband-Konzert von Michael Schulte erwartet. Dass ich all die gefühlvollen, raumfüllenden Balladen und mitreissenden Popsongs mit vollster Energie einer kompletten Band zu hören kriegte. Für ein komplettes Bandkonzert war die Bühne allerdings dann zu leer und so wars wenig überraschend, als sich der 28-jährige Musiker kurz nach 20 Uhr ganz alleine – sogar ohne Support vorab – auf der kleinen Papiersaal-Bühne zeigte.

Also, Michael war 2016 schon mal mit Alle Farben in Zürich aufgetreten. Damals nahm er in einer 6-stündigen DJ Session zwischen 23:00-5:00 als Gast teil. Das könnte er heute aber so auch nicht mehr, lachte er. Er sei dafür nun zu alt 😉 Mit viel Witz, charmanten Geschichten, klarer Stimme und viel Gefühl führte der Lockenkopf durch sein Programm.

Seine 1. Schweizer Headline-Show startete Michael mit „Heard You Crying“ und ging über zu „Collide“. Nur er und seine Stimme in Begleitung einer Akustikgitarre. Klinge natürlich anders als normalerweise mit kompletter Band, war ihm selbst auch klar. Er sei so quasi wieder zurück am Anfang, denn früher sei er oft so aufgetreten. Vor einigen Jahren hatte er auch eine 20-Shows-Akustiktour in dieser Art gespielt – im kleinen und intimen Rahmen eben.

Solche Auftritte kämen nicht mehr so oft vor und finde er schön. Das Publikum offensichtlich auch, denn es lauschte absolut mucksmäuschenstill seinen Songs. Er erzählte, wie er “You’ll Be Okay” im Zug geschrieben hatte, aber eigentlich gar nicht gerne Bahn fahre. Zum Programm gehörten etwa auch “Rock and Scissors”, “End Of my Days” oder das wunderschöne “You Said You’d Grow Old With Me”. Für letzteres habe er schon oft Rückmeldungen erhalten, wie viel es den Leuten bedeute.

Michael Schulte war damals im 2008 einer der ersten deutschen Musiker, der Cover-Versionen auf Youtube hochlud und seine Karriere damit startete. Somit durfte ein Cover seines Lieblingskünstlers natürlich auch nicht fehlen – die Bon Iver-Version von „I can‘t make you love me“.

Von The Voice Of Germany zum Eurovision Song Contest

Seit seinem Auftritt bei der ersten The Voice of Germany Staffel, bei der er vor seinem Kumpel Max Giesinger den 3. Platz belegte, seien beruflich sowie privat so viele Highlights dazu gekommen. Besonders die letzten 2,5 Jahre haben die grössten Veränderungen mit sich gebracht: Privat hat Michael seine Freundin geheiratet und mit Söhnchen Luis den ersten Nachwuchs bekommen. Der Kleine habe übrigens gerade die Nacht davor mal wieder zum Tag gemacht.

Und musikalisch hatte Michael letztes Jahr geschafft, woran in seiner Heimat lange keiner mehr geglaubt hatte: Mit „You let me walk alone“ verhalf er Deutschland am ESC 2018 zum 4. Platz. So lobte er während seiner Erzählung auch Luca Hänni‘s Teilnehmer-Song für die Schweiz und prophezeite für uns einen Spitzenplatz. Im Papiersaal war  allerdings sonst keiner derart optimistisch. Da ermutigte Michael aber, dass die Deutschen vor seiner Teilnahme ebenso negativ gewesen seien. Naja, wir werden ja sehen 😉

Seinen ESC-Song kündete er schliesslich als letztes Lied an. Dabei jubelte ein Herr aus dem Publikum etwas zu laut und sorge für einige Lacher. So musste dieser bis zum Ende des Konzerts für so einige Gags den Kopf herhalten. Am Ende des Abends haben aber bestimmt auch er und die sämtlichen anderen Herren das Konzert genossen.

Mit der Zugabe von “Holding Back To The Fire” verabschiedete sich Michael Schulte. Er wird aber hoffentlich bald wieder zurückkehren. Vielleicht sogar mit kompletter Band. Oder wie wärs mit einem Doppel-Konzert mit Max Giesinger?

Setlist:

1. Heard You Crying
2. Collide
3. The Night Is Young
4. The Maze
5. Rock And Scissors
6. End Of My Days
7. Take It All Away
8. I Can’t Make You Love Me (Bon Iver Cover)
9. You Said You’d Grow Old With Me
10. You’ll BBe Okay
11. Back To The Start
12. Zombie
13. Take Me As I Am
14. You Let Me Walk Alone
15. Holding Back The fire

 

GALLERY

Please follow and like us: