Al Pride im Komplex457 Klub Zürich

Oh, ich hab mich sowas von beeilt und dann erstmal Schock.

WO.ZUM.TEUFEL.SIND.DENN.BITTE.DIE.LEUTE? Ich betrat den Komplex 457 Klub in Zürich ziemlich pünktlich um 20 Uhr und – der war leer? 2-3 Leute, der Rest waren Mitarbeiter des Klubs. Gut, nach dem ich den ersten Schrecken überwunden hatte, dachte ich mir schon, dass es wohl doch nicht um 20 Uhr begann und dann eine halbe Stunde später, ströhmten doch noch Zuschauer ins Lokal.

Konzerte in Zürich unter der Woche sind nicht unbedingt immer sehr praktisch. Muss um 22.30 Uhr spätetens am Hauptbahnhof Zürich auf den Zug, damit ich mit dem ÖV noch nach Hause komme. Allerspätestens 23 Uhr, damit ich überhaupt noch nach Hause komme. Aber es waren Al Pride, die dort im Komplex Klub für Cults als Support auftraten. Und ausserdem hatte ich einen Gästelisteplatz gewonnen. Da musste ich mir wenigstens die Show von Al Pride anschauen. Ob Cults dann auch noch drin lagen, würde ich dann sehen.

„S’il vous plaît, take your red glasses off…“ – ich war definitiv erst Mal irritiert. Astrid fehlt? Keine weibliche Stimme an dem Abend? Irgendwie war es zuerst sehr komisch. Ich hatte Al Pride noch nie ohne Sängerin Astrid live gesehen. Sie spielten rund eine Stunde. Nach 2-3 Songs hatte ich mich aber dran gewöhnt und ja, es funktioniert ja auch so. Lassen wir das aber nicht zur Gewohnheit werden ;-). Nico versicherte aber, dass sie beim nächsten Mal wieder dabei sein werde.

Gut, ich weiss grad nicht, wann nächstes Mal ist, aber passt schon. Es war kein so guter Montag und zugegeben ein sehr kurzer Trip nach Zürich. Aber Al Pride haben den Abend ordentlich aufgewertet. Wie Cults nun klingen, weiss ich allerdings nicht. Ich bin dann nach Al Pride nach Hause. Bis der Hauptact anfing, hätte ich wahrscheinlich eh gehen müssen.

Please follow and like us: