Movits in Baden

Auf ihrer Europa Tour kam das Schwedische Hip Hop Trio Movits! ebenfalls für drei Konzerte in die Schweiz und dank einer Freundin war ich in Baden mit dabei. Wir verstanden zwar nachwievor kein Wort, was die Herren in ihren Liedern genau singen, sie bewiesen aber, dass das nicht unbedingt notwendig ist.

Movits hatte ich bereits zwei Mal an Festivals gesehen: Einmal 2011 am Gampel und das zweite Mal beim letztjährigen Gurtenfestival. Die Brüder Johan und Andres sowie Joakim zeigten damals, dass sie egal zu welcher Tageszeit super Stimmungskanonen sind und ihr Publikum zu unterhalten wissen. Sie waren beim letzteren zu viert und eine perfekte Festivalband. Dieses Mal tourten sie nur zu dritt. Aber würde das bei einem eher mittelmässig gut besuchten Indoor-Konzert auch funktionieren? Da kann ich nur sagen: ABSOLUT!

Movits sind mit ihrem vierten Album „Dom försökte begrava oss, dom visste inte att vi var frön“ unterwegs. Johan am Gesang, Andres an DJ Pult, Gesang und Gitarre sowie Joakim am Saxophon. Movits sind voller Kontraste: Einerseits ist da der DJ an seinem Pult, anderseits spielen sie mit Gitarre und Saxophon dazu Instrumente. Dann sind da die schicken weissen Hemden, anderseits ist der Frontmann mit grosser Sonnenbrille, Hut und Weste total im Hippielook gekleidet. In jedem Fall spielen sie eine unglaublich abwechslungsreiche und energische Show.

Zum Ende des Intros betraten sie die Bühne und rissen mit „Kommer aldrig dö“ (Übersetzung: „Wir werden nie sterben“) gleich schon mit. Und wie länger die Show dauerte, desto mehr kam das Publikum in Bewegung. Rhythmisch, mitreissend, mal jazzig mit Saxophon-Soli, mal etwas mehr Reggae, dann eher Dance Hall und härteren Hip Hop – die Band rockt total. Es waren vielleicht 1-2 Leute im Publikum, die offensichtlich die Sprache beherrschten, ansonsten machen Movits-Konzerte aber auch so einfach super viel Spass. Und die Schweden scheinen sichtlich zu lieben, was sie tun.

Die drei waren ständig in Bewegung, allen voran Frontmann Johan. Wenn er nicht gerade während einer Verschnaufpause sich einen Schluck Bier gönnte, den Saxophonisten dafür scholt, dass er an einem Samstag Wasser trank sowie die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Schweden und der Schweiz hervorhob, jagte er von der einen zu der anderen Bühnenseite. Und zum Abschluss sprang er runter ins Publikum, um zu „Dansa i regnet“ mittendrin mitzutanzen.

Was für ein Fest! Und übrigens, falls ihr beim nächsten Konzert beweisen könnt, dass ihr IKEA Möbel UND eine Rolex besitzt, kriegt ihr möglicherweise von Andres einen Drink spendiert. 😉 Aber wer hat schon IKEA Möbel? *räusper*

Infos zu den Schwedischen Hip Hopper findet ihr auf movits.se.
Einige Live-Videos findet ihr in meiner Youtube-Playlist.

Und schaut euch HIER auch die Fotos von Blickwechsel.ch an.

Please follow and like us: