Pablopolar

… an ein Pablopolar-Konzert oder 2 oder 3 😉

Pablopolar.

Pablopolar sind Manuel, Pablo, Simon und Julian. Und seit ihrer „Sleepwalker“-Tour ist Yannik auch nicht mehr aus der Band wegzudenken. Eine Indie-Pop/Rock-Band aus Bern. Ihre von Melancholie geprägent Songs lassen einen einerseits tanzen, aber ziehen einen vor allem in ihren Bann, lassen einen in eine andere Welt tauchen, wecken Sehnsüchte. Leadsänger Manu’s Stimme, welche was unglaublich Beruhigendes an sich hat, mit dem Backgroundgesang – perfekt. Um die Songtexte zu verstehen, musste ich auch schon zum Wörterbuch greiffen, weil nicht alles in meinem Wortschatz vorhanden war. Genau das mag ich aber. Mit simplen Worten ist es nicht getan. Und man hat was zum Nachdenken.

Pablopolar ist die Band, bei der ich immer das Gefühl hab, ich würde sie schon ewig kennen. Dabei habe ich mit 15 Konzerten, im Vergleich zu anderen Bands, eher wenige Shows gesehen und von ihren 100 gespielten Konzerten (am 28.12.2013 spielten sie in Schwarzenburg die 100. Show) auch nur einen Bruchteil. Dass ich Pablopolar überhaupt entdeckt habe, verdanke ich SRF3 (damals noch DRS3) und Olly Murs. Denn ihn wollte ich beim DRS3 Showcase damals unbedingt sehen und bin am 03. April 2012 somit auch ohne Ticket nach Zürich zum Radiostudio gefahren – und mit viel Glück in die Show reingekommen. Es war ein Doppelshowcase der beiden Acts und bis dahin kannte ich Pablopolar überhaupt nicht. Damals war noch Rafael Teil der Band. Er spielte allerdings am 7. September 2013 – leider ohne mich, da ich davon nichts wusste – sein letztes Konzert mit Pablopolar. Seither ist Manuel’s Bruder Julian der Bassist. Er war davor auch öfters dabei. Mit jedem Konzert lern ich was Neues über die Band. Seit 2008 unterwegs, veröffentlichten sie 2011 ihr Debutalbum „Any Minute Now“ , waren 2010 Support Act von Hurts in Zürich und spielten unter anderem im Juli 2011 am Gurtenfestival sowie im August 2013 am Zürich Openair. Ich hatte nach dem Showcase 3 weitere Shows gsehen, als sie Konzertpause machten und es ab ins Studio für ihr zweites Album „Sleepwalker“ ging. Dies wurde am 3. Mai 2013 veröffentlicht und dazu ebenfalls das „Sleepwalker Movie Projekt“ lansiert. „Sleepwalker“ – mein Album 2013. Absoluter Favourit. Und nein, das liegt nicht daran, dass sie mich in ihrem 2. Album in den ‚Thank You’s‘ erwähnt haben – nachdem ich gerade mal 4 (!!!) Konzerte gesehen hatte (lest auch meinen früheren Post hier). .. Okay, nicht nur 😉 Das Album beinhaltet wunderschöne Melodien und Klänge, tolle Beats, geniale Texte – z.B. „A Thousand Years“ (Lieblingslied), „Peter Pan“ oder „Monterey Bay“. Die Songs treffen mitten ins Herz. Und Pablopolar sind natürlich eine unglaublich tolle, sehr sympathische Band mit super Crew.

Pablopolar sollte man wenigstens einmal im Leben live gesehen haben. Wenn’s nach mir ginge, ich würd mir jeden Tag ihre Konzerte anhören gehen. Kann man sich gar nicht satt hören – und sehen ;).

Offizielle Webseite: HIER
Pablopolar auf itunes: HIER
Pablopolar auf Youtube: HIER

Meine Pablopolar Live-Videos: HIER

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*