Gotthard am Race For Life 2017

Gotthard Race For Life 2017

An diesem Sonntag fand das alljährliche „Race For Life“ wieder statt, eine Benefizveranstaltung zu Gunsten der Krebsforschung. Mit einem Benefiz-Velomarathon werden in und um Bern Spendengelder für die Krebsforschung gesammelt. Dabei konnte jeder mitmachen, der wollte. Zusätzlich fand das Solidaritäsfest mit Konzerten sowie Kinder- und Familienprogramm auf dem Bundesplatz statt. An vielen Infoständen konnte man sich nicht nur über die Krankheit informieren sondern teils auch gleich Checks durchführen lassen.

Eigentlich wollte ich kurz hinfahren, weil ich Baum und vor allem Adamo (endlich mal) live sehen wollte. Bin dann aber gleich bis am Abend geblieben. Der Surprise Act entpuppte sich nämlich als Gotthard, eine der erfolgreichsten Rockbands der Schweiz. Die Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen. Ausserdem war tolles Wetter, ich hab einige Freunde und Bekannten angetroffen und so wurde das ein richtig toller Tag. Die Bands traten übrigens an dem Event alle ohne Gage auf.

Am frühen Nachmittag waren noch nicht sonderlich viele Zuschauer anwesend. So hatten es die ersten Bands nicht ganz so leicht mit dem Stimmung machen, aber die die da waren, hörten offensichtlich sehr gerne zu. Der erste Act war eben der Basler Baum aka Christoph Baumgartner. Da war mir schon in Locarno aufgefallen, dass seine Musik irgendwie plötzlich rockiger ist, mit mehr Elektrogitarren. Das wurde mir durch einen Bekannten und ihm selber schliesslich bestätigt. Sein kommendes Album „Kingdom Of The Upright Man“, das am 15. September erscheinen wird, wird anders sein als die bisherigen. Da sei er momentan auch super nervös, was die Veröffentlichung betrifft und hoffe, dass es gefallen wird. Das was ich bisher gehört hab, klingt auf jeden Fall sehr gut.

Baum Race For Life 2017 Bern

Nach ihm spielte Adamo. Die langjährigen Trauffer-Fans werden ihn kennen, er war nämlich jahrelang Akkordeonspieler in der Trauffer Band. Ja, er fehlt schon in der Band. Ich war mir nicht ganz so sicher, ob ich sein Konzert mögen würde bzw. halt die Musik. Mit seinem Mundartrock, der wie auch bei Trauffer volkstümliche Elemente enthält, unterhält er die Leute noch genauso gut, wie damals bei Trauffer. Ein paar Balladen gab es auch dazwischen. Zusammen mit der ehemaligen George Sängerin Regula hat er sogar spontan „Hie bini daheim“ gecovert.  Hat mir dann gut gefallen. Adamo ist übrigens auch bereits am nächsten Album dran, das in etwa im Frühling erscheinen soll.

Adamo Race For Life Bern 2017

Auf ihn folgte die Zürcher Rockband Underskin. Sängerin Andrina Travers mag machen sogar einen Begriff sein: Mit 13 hatte sie einen ersten Plattenvertrag erhalten und war später im Vorprogramm von DJ Bobo auf Tour. Damals war sie noch mehr im Popbereich unterwegs. Letztes Jahr hatte sie es im Team Samu bei The Voice of Germany unter die letzten zehn Teilnehmer geschafft. Naja, da hab ich die Sendung offensichtlich nicht ganz so genau verfolgt  und kann mich echt nicht an sie bei The Voice erinnern. Oops.

Underskin Race For Life 2017Aber wie auch immer: Ihr Stil ist mittlerweile hörbar anders und der Auftritt von Underskin fand ich richtig cool. Ihre neue Single „Use Me“ wurde auch gerad erst am Freitag davor veröffentlicht. Andrina ist übrigens selber vom Krebs betroffen, hatte aber Glück, dass sie keine Chemotherapie machen musste, wie sie nach ihrem Auftritt kurz erzählte.

Es folgten kurze Auftritte vom Basler Roli Frei sowie Hanery Amman. Der Platz hatte sich mittlerweile gut gefüllt. Beide gehören nicht zu meinen Favoriten, aber machten gute Stimmung. Viele waren offensichtlich vor allem wegen Hanery Amman auf den Platz gekommen. Der spielte einige Rumpelstilz Hits wie „Teddybär“ oder auch „Uf däm länge Wäg“, den ich kürzlich von Span gecovert am Seaside Festival gehört habe. Ich glaub, ich kenne die meisten Polo Hofer bzw Rumpelstilz Songs, weil ich sie irgendwann mal als Cover bei jemandem gehört hab. 😉

Roli Frei Race For Life 2017

Hanery Amman Race For Life 2017

Reedem, ein Zuger-Rocktrio um Frontmann Saint (Stefano) Paloucci, heizte dem Publikum mit einem energischen Auftritt vor dem Suprise Act Gotthard ein. Es ist toll neue Rockbands zu entdecken. Naja, neu für mich. Ihr viertes Album sei bereits in Arbeit.

Redeem Race For Life 2017

Gotthard hatten eigentlich ihre Tour am Vortag am Riverside in Aarburg beendet und spielten somit noch ein allerletztes kurzes Set für den „Race For Life“ Event. Erst am Morgen wurde bekannt, dass die Tessiner Hardrockband auf dem Bundesplatz spielen werde. Wir dachten ja erst schon, da käme kaum wer und waren unglaublich verwundert über den eher leeren Platz. Der füllte sich aber dann ganz kurz vor der Show blitzartig. Wär ja sonst auch komisch gewesen.

Gotthard Race For Life 2017

Gotthard hatte ich 2009 mal am Neo1 Openair live gesehen, damals noch mit Frontmann Steve Lee. Nachdem ich dieses Jahr am Moon & Stars nur ihren Soundcheck gesehen hatte, war ich schon so kurz vor Konzertstart plötzlich aufgeregt und nervös, sie live zu sehen. Dass ich so begeistert sein würde, hätte ich aber auch nicht erwartet.

Allerdings stand die Band mit so viel Spielfreude auf dieser Bühne, das war super ansteckend. Die Interaktion zum Publikum, zu den einzelnen Fans sowie unter einander, war richtig toll. Das war ein kurzer, knackiger Jam – „Naja, nur ein Jam“, wie Marc Lynn nach der Show meinte – der richtig gerockt und mit der wunderschönen Ballade „Heaven“ wunderbar verzaubert hat. Ich bin jedes Mal fasziniert, wieviele Leider von solchen Bands schlussendlich kennt.

Ich komm wohl doch langsam aber sicher auf den (Hard)Rock-Geschmack: Letztes Wochenende hatten mir viele der Rockbands am Seaside Festival schon so gut gefallen und nun Gotthard 😉 Na gut, es hängt dann schlussendlich immer von vielen verschiedenen Faktoren ab.

 

Infos zum Race For Life findet ihr unter www.raceforlife.ch.

Infos zu den Bands gibt es hier:
baummusic.com
www.adamo.ch
www.soulfuldesert.ch
www.hanery.ch
www.underskinband.com
www.redeem.ch
www.gotthard.com

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*