Slädu’s Jam Session in Bern

Ich war am Donnerstagabend in Bern in der Wash-Bar, wo Slädu zum 2. Mal seine „Jam Session“ durchführte.

Ihr kennt womöglich Zlatko „Slädu“ Perica alle, denn gut möglich, dass ihr ihn schon bei Schweizer Musiker wie Gölä, DJ Bobo, Bligg oder sogar bei der Italienischen Popsängerin Emma Marrone als Gitarristen gesehen habt. Vielleicht wart ihr aber ja sogar mal an einem seiner „Slädu & Friends“ Konzerte. Er und sein Team führten nun bereits zum 2. Mal diese Jam Session durch. Und da es hiess, man könne auch einfach als Zuschauer dabei sein, war ich natürlich neugierig. Einerseits auf die Bar, von der Slädu mir zuvor schon erzählt hatte, und natürlich auf die Session und deren Gäste.

Die Bar ist nicht so  gross, liegt im Untergeschoss der Welle 7 (das neue Zentrum direkt am Berner Hauptbahnhof) und hat dieses super leckere Pulled-Pork-Sandwich. Jeweils am Donnerstagabend findet ein Event statt, ansonsten ist es ein normales Cafe, normale Bar. Ehm, okay, nicht ganz, weil es ist halt eben eine Wash-Bar. Es stehen Waschmaschinen und Tumbler im Lokal, ihr könnt also eure Wäsche mitbringen. Kein Witz!

Und diese Jam Session funktioniert eben so, dass Slädu schon mal eine Band vor Ort hat mit denen er spielt, aber auch einige zusätzliche Instrumente. Und wer nun Lust hat, kann vorbei gehen und mit ihnen dort in der Wash-Bar jamen. Da kann man einfach ganz spontan auf die Bühne hüpfen, sich eine Gitarre oder Bass greifen, sich ans Keyboard oder Schlagzeug setzen und mitmachen. Wer will kann auch rappen oder singen. Was man eben kann und möchte. Und zusätzlich spielt noch der eine oder andere bereits vorweg bekannte Gast 2-3 Songs.

Chubby Buddy (Sänger Marc Amacher kennt ihr möglicherweise von der aktuellen The Voice Of Germany-Staffel) kamen ganz spontan vor einem ihrer Konzerte vorbei, ND Turn spielten zwei ihrer Songs und auch Marco Balzli stellte sich zwei Mal mit Slädu und der Band auf die Bühne. Die Gäste seien zwar bei der ersten Jam Session mutiger gewesen, aber es getrauten sich dann doch noch einige ihr Können zu beweisen. Viel Abwechslung ist dadurch garantiert. Man weiss schlussendlich eben dann auch nicht, ob nicht doch jemand bestimmtes spontan dazu kommt. Sind damit nicht zwingend immer die selben Gäste.

Ein richtig toller Abend war das. Geht doch bei der nächsten Jam Session auch mal vorbei – ob jetzt zum Mitmachen oder Zuschauen. Die findet am 1. Dezember 2016 wieder in der Washbar statt.

Infos unter www.wash-bar.ch

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*