SRF bi de Lüt in Spiez

Ein so richtig toller Sommersamstag – viel Sonne und herrlich warm! Ich liebe es. Den verbringt man natürlich am besten draussen. Dazu anerbot sich die TV-Show „SRF bi de Lüt Live“ in der Spiezer Bucht. Fernsehen kann so amüsant sein. Habt ihr die erste „SRF bi de Lüüt Live“ Show dieses Sommers gesehen, die in Spiez stattgefunden hat? Es war eigentlich wie immer eine gute Unterhaltungsshow und am Nachmittag bei den Proben spannend, aber da ist mir was aufgefallen, worüber ich mir eigentlich immer noch ein wenig den Kopf zerbreche.

Also, wer die Sendung nicht kennt: das Format „SRF bi de Lüt“ gibts schon seit einigen Jahren mit den verschiedensten Themen, in denen Schweizer Traditionen, Kultur und Landsleute vorgestellt werden. Am geläufigsten waenr mir neben der Live-Show die Sendungen mit Nik Hartmann, in denen er mit seiner (mittlerweilen verstorbenen) Hündin Jabba auf Wandertouren ging. Ja, und da gibts eben seit einigen Jahren auch „SRF bi de Lüt Live“. Eine Unterhaltungsshow, eine Art Sommerfest, die jedes Mal in einer anderen Schweizer Stadt Halt macht und bei der prominente Gäste, Persönlichkeiten aus der Region, Comedians und Musiker begrüsst werden. Ich war 2011 in Thun und 2012 in Bern. Es wird sogar gekocht, und wenn man Glück hat und richtig sitzt, dann kriegt man auch was ab 😉 Nee, ich hatte noch nie was gekriegt – dabei fällt mir ein, ich wollte doch Fischburger machen ^^

Wie auch immer, man kann da gratis hin gehen. Einfach nach Lust und Laune sich an den freien Tischen platzieren und zusehen. Essens- und Getränkestände sind auch vorhanden, wobei die Auswahl an Essen recht klein war da in Spiez 😛 Was ich die letzten Jahre rausgefunden habe, ist, dass der Soundcheck mit der Hauptprobe am Nachmittag sehr gut dazu geeignet ist Autogramme und Fotos zu kriegen. Einfacher kann’s eigentlich fast nicht gehen. 😀 Ich sag ja nur. Von Pegasus hab ich natürlich (eigentlich) mehr als genug Fotos und Autogramme. Da hol ich mir nur ab und zu was 😉 Ich hab an dem Tag vor allem auf ein Autogramm und Foto von Gölä gehofft. Nicht mal für mich, sondern für einen Kollegen. Kam halt dann anders…

Als ich ankam gabs gerade eine Regiesitzung und das Ablaufsprogramm des Tages wurde durchgesprochen, der Soundcheck und die Hauptprobe danach. Ich schrieb dann meiner Kollegin, wann Pegasus dran kommen würden. Konnte zu dem Zeitpunkt nicht ahnen, dass sie schliesslich doch vor Bligg proben würden. Gölä hätte da sein sollen, aber wie ihr in den Medien vielleicht gelesen habt, war das wegen einer Operation nicht möglich.

Wahrscheinlich ist allen bekannt, dass bei solchen TV Shows musikalische Darbietungen nicht immer 100% live sind. So viel wie in die knapp 2 Stunden Sendezeit auch reingequetscht wird, geht das halt wohl schneller und reibungsloser. Gigi, der Keyboarder bei Pegasus und (inoffizielles) 5. Mitglied der Band, fehlte ja schon mal (genau, wie enttäuschend!). Gut, Noah setzte sich ans Klavier. Sie spielten „I Take It All“ einmal durch. Ich mag den Song sehr. Er ist einer der besten auf dem aktuellen Album „Love & Gunfire“ und er ist nach 1’000’000 Mal hören noch immer toll. Und ich kriegte ihn auch ungefähr so oft noch zu hören bis alles seine Richtigkeit hatte. Sie spielten gleich im Anschluss das Lied also ein 2. Mal. Noah wieder am Klavier, nach dem 1. Refrain steht er auf und geht ans Mikro nach vorn. Und somit, Moment mal? Noah steht am Mikro und singt weiter, daneben spielt das Klavier auch seelenruhig weiter? Geht doch eigentlich gar nicht ;D haha. Und meiner Kollegin fiel dann später auch noch auf, dass auch noch eine Zeile von der nächsten Strophe dran glauben musste und wegfiel. Na, wer hat das von euch alles auch bemerkt? So zwischen den blendenden Scheinwerfern und den tänzelnden Seifenblasen. 😉

Weil, da fragt man sich doch gleich wegen dem Klavier:
– War das Absicht?
– War das schlichtweg ein Überlegungsfehler, den keiner bemerkt hat?
– Oder denken die, das ist eh egal, merkt keiner?

[Pegasus – I take It All – Show]
Pegasus at SRF bi de Lüüt Pegasus at SRF bi de Lüt

Ich weiss ja nicht, wer sich sowas ausdenkt. Wieviel da die Band an sich Einfluss hat oder ob das Fernsehen das einfach diktiert. So genau konnt ich das noch nicht in Erfahrung bringen. Hätte man mal den 5. Mann dabei gehabt. Sieht man, wie wichtig jedes einzelne Bandmitglied ist!

Danach gabs Bliggs Soundcheck. Ihr erinnert euch, er hatte einen Unfall beim Videodreh und ist den ganzen Sommer an Krücken gelaufen. Schien ihm aber schon besser zu gehen und auf der Bühne während der Tour hatten sie mit dem Sofa ja eine gute Lösung für ihn gefunden. Das brauchte er für den SRF bi de Lüt-Auftritt nicht. Bligg war nur mit seinem Bruder DJ Sam-B und zwei Tänzerinnen für die Sendung da, keine Band. Aber wenn man nur mit DJ da steht, ist klar, woher die Musik kommt. Ich konnte ihn mir eben dann noch kurz für ein Foto schnappen und wenige Worte wechseln. 🙂

Bligg at SRF bi de Lüt

Darauf wurde noch der ganze Sendungs-ablauf geprobt, der nach 20 Uhr live ausgestrahlt wurde. Die Hauptprobe wurde mit Statisten durchgeführt. Rein für die Ton-, Licht- und Kameraeinstellungen. Man sah da aber auch, dass es live und nicht vollkommen einstudiert und gestellt war, wenn Nik Hartmann seine Ansagen und Begrüssungen immer wieder anders formulierte. Es war spannend zu sehen, wer was für Anweisungen kriegte, wieviele Leute da eigentlich arbeiteten, damit die Sendung ausgestrahlt werden konnte. Hier mussten Tische umgestellt werden, da noch Scheinwerfer und Lichter aufgestellt. Auch Pegasus und Bligg kamen dann im Bühnenoutfit nochmals dran. Somit sah auch meine Kollegin nochmals ne Probe.

[Fotos Proben in Galerie]

Bligg at SRF bi de Lütme & Bligg in Spiez

Während der Sendung sassen wir dann etwas weiter entfernt, seitwärts auf der Mauer am Hafen lang. War schön. Gemütlich da am See sitzen und Sendung zuhören und sehen. Während den Auftitten von Pegasus und Bligg standen wir dann einfach auf der Mauer oben 😉 Lustigerweise schienen die Leute Pegasus dann gehen zu lassen nach dem Auftritt, bei Bligg gabs n totalen Run auf ihn. Schliesslich wurde die Stadtwette aufgelöst (sie mussten ein Floss aus Petflaschen bauen und das musste natürlich einen Moment lang auch schwimmen), der Chor sang und zum Abschluss gabs ein kurzes Feuerwerk. Da hatten die sich ja mal so richtig Mühe gegeben 🙂

 

[Fotos Show in Galerie]

Ich mag die Sendung trotzdem. SRF bi de Lüüt Live ist eine der wenigen Schweizer Produktionen, die ich mir ansehe. Gut, ich komm sowieso selten zum TV schauen. Dafür bin ich einfach viel zu oft unterwegs ^^.

 SRF bi de Lüt in Spiez

Fireworks SRF bi de Lüt

 

Die Sendung kann man übrigens HIER nachgucken.

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*