Take That in München

Take That waren wieder vereint. Robbie Williams war wieder mit seinen Ex-Bandkollegen zusammen gekommen und mit ihnen unterwegs auf Progress Live-Tour. Eine Freundin und ich gingen somit zusammen zur Take That Show in München, da die Herren ja keine Show in der Schweiz spielten.

Schlechte Organisation

Ich denke, wir kamen etwa 2 Stunden vor Türöffnung an. Oh wie aufregend. Aber etwa eine Stunde bevor der Einlass überhaupt startete, standen einige ganz vorne bereits auf. So stand schlussendlich jeder – und das bei dieser Hitze. Die lernen es echt nie. Einige Leute brachen zusammen bevor sie überhaupt drinnen waren. Aber wahrscheinlich war es nicht nur ihr Fehler, denn die Organisation war so schlecht.

Mit den ganzen personalisierten Tickets hatten die Organisatoren tatsächlich die Idee sämtliche IDs zu kontrollieren, und das bei über 68’000 Leute, die da rein passten??? Verrückt! Total verrückt! Es dauerte ewig bis wir endlich drinnen waren und die Sicherheitsleute waren super unhöflich. Der Regen half dabei ebenfalls nicht.

Aber unglaublicherweise hatten wir es trotzdem irgendwie nach vorne zwischen die 10.-15. Reihe geschafft, gegen Ende der Show sogar näher. Wenn die ganze Warterei nur nicht wäre. Aber ja, Brezel essen, aus den fantastischen Take That Bechern trinken, welche dort verkauft wurden sowie über die komischen Tänzer mit ihren Unterhaltungsversuchen lachen, liess die Zeit ziemlich schnell verfliegen. Sogar der Regen stoppte irgendwann. Wir hatten eine grossartige Zeit zusammen mit den Girls, die wir vom Eingang wieder getroffen hatten.

Pet Shop Boys sind Support Act

Der Support Act startete seine Show: Pet Shop Boys. Wer hätte gedacht, dass ich die je live sehen würde. Es war ziemlich unterhaltsam und ich kannte sogar einige der Lieder. Die „Würfelkopftänzer“ waren ziemlich witzig und so waren Pet Shop Boys sicher einer der besseren Support Acts.

Kurzfristige Enttäuschung

Schliesslich starteten sie endlich den Countdown für die Take That Show. Genau um 20.30 Uhr erschienen Gary, Howard, Mark und Jason auf der Bühne und – oh, welch Enttäuschung. Ich dachte, es müsste ein Fehler vorliegen, dass sie ohne Robbie erschienen. Aber nein, er blieb tatsächlich der Bühne fern. Nicht, dass ich den Teil nicht genoss, aber ich dachte, sie waren wieder fünf?

Ich hab es aber dann bald bemerkt. Es war zuerst Take That’s Teil zu viert. Dann kam Robbie, und zwar erstmal alleine!

Zurück in die Teenie-Zeit

Es war bombastisch. Wir fühlten uns wie Teens. Robbie begann seinen Teil der Show  mit “Let me entertain you”! Ich hab mich wie vor ein paar Jahren im 2006 im Stade de Suisse in Bern gefühlt. Es war Mr. Robbie Williams, den ich WIEDER live am Konzert sah! Und die Show war noch keinesfalls fertig, als er die Bühne wieder verliess.

Es folgte der wichtigste Teil des ganzen Konzertes:
Take That zu fünft vereint.

Wow, ich sah Take That zu fünft. Hätte vor 15 Jahren nie gedacht, dass das jemals geschehen würde. Die Leute haben sich die Lungen während der ganzen Show rausgeschrien (Ich war wahrscheinlich eine davon *räusper*). Wir wurden Zeugen einer 2,5 stündigen unglaublich magischen Show.

SETLIST
 (Setlist.fm)

Take That:

1 Rule The World
 2 Greatest Day
 3 Hold Up A Light
 4 Patience
 5 Shine

Robbie:

6 Let Me Entertain You
 7 Rock DJ
 8 Come Undone
 9 Feel
 10 Angels

Take That + Robbie:

11 The Flood
 12 SOS
 13 Underground Machine
 14 Kidz
 15 Pretty Things
 16 A Million Love Songs / Babe / Everything Changes
 17 Back For Good
 18 Pray
 19 Love Love
 20 Never Forget

Zugabe:
 21 Relight My Fire
 22 Eight Letters

Es gab ein Alice im Wunderland-Thema während „Shine“ sowie Erinnerungen zurück an die alten Boyband-Zeiten mit „Relight my Fire“, „Back for Good“ und deren Choreographien. Und da war dieser riesige 20 Meter hohe Stahlmann, der den „Progress“ durchmachte und am Ende des Laufstegs schliesslich aufrecht stand.

Die ganze Show war absolut atemberaubend. Als sie am Ende „Never Forget“ sangen, liessen sich keine Worte für finden! Eine absolut fantastische Show! Ich bin absolut glücklich Teil einer solch historischen Show gewesen zu sein! Die wird ganz sicher in Erinnerung bleiben.

 

Infos über Take That und Robbie Williams findet ihr hier:
www.takethat.com
www.robbiewilliams.com

 

GALLERY


Please follow and like us: