The Baseballs in Solothurn

Rund 1 Jahr nach meinem letzten The Baseballs-Konzert, sind Basti, Digger und Sam nach wie vor mit ihrem Album „Game Day“ auf Tour und beehrten nach 5-6 Jahren auch mal wieder das Kofmehl in Solothurn. Da gabs auch endlich für mich mal wieder ein The Baseballs-Konzert.

Kofmehl Solothurn
Kofmehl Solothurn

Wow, ich war überrascht, wie sehr sich das Kofmehl seit meinem letzten Besuch verändert hatte. Naja, äusserlich auf jeden Fall. Ich war etwas früher dort, wusste nicht genau wie viele denn bereits anstehen würden. Es waren vor allem Frauen, die sich bereits eingereiht hatten, teils gestylt in schicken 60er Jahre Outfits. Der Einlass war ja nicht grad toll. Riesen Gedränge, Geschupse und Gezanke bis jeder dann an seinem Platz stand. Es wurde erst nur die Aussentür geöffnet, die beiden Türen drinnen waren noch verschlossen. Riesen Blödsinn, weil so staute sich natürlich die Menge, jeder wurde noch nervöser und sobald sich die Türen öffneten, gab es einen riesen Run auf die ersten Reihen. Und die, die natürlich schon ewig vor Konzertstart am Lokal auf den Einlass gewartet hatten, waren verständlicherweise nicht sehr glücklich, wenn sie wo anders als in der 1. Reihe standen. Wenn einer denkt, das waren halt die ganzen Teenies, die sich da so zankten, irrt sich… Mütter mit ihren Kids waren an vorderster Front dabei. Die Stimmung war zuerst alles andere als gut. Zum Glück änderte sich das dann doch sobald das Konzert startete, auch wenn ich fand, damals im Bierhübeli war’s um einiges besser.

The Baseballs Solothurn Setlist
Setlist

Es gab dieses Mal keinen Support Act, the Baseballs begannen direkt mit ihrer Show. Es war vieles noch ähnlich und gleich, war aber auch einiges seit meinem letzten Konzert weggefallen. In der Setlist hatte sich das eine oder andere getan. Zwar waren es mehr oder weniger die selben Songs, die Reihenfolge hat aber teils geändert. Die Show begann wieder mit dem weissen Vorhang, dieses Mal aber mit „When Love Takes Over“. Die drei liessen die Hüften kreisen und die Girls kreischen. Das Piano ging in Flammen auf und zu lachen gab es wie immer wieder viel. Von der ersten Sekunde bis zur letzten der Show haben Basti, Sam und Digger immer viel Blödsinn im Kopf – und das Publikum liebt es dabei mitzumachen. Bei „Royals“ [Video hier] wurde ohne zuzögern die komischsten Geräusche, die Digger vormachte, nachgemacht oder mit seinen Steeldrums mitgesungen. Beim Michael Jackson Hit „Bad“ wurde ein Mann aus dem Publikum ausgewählt, der als erstes Mal ein Bier angeboten bekam an und schliesslich „sauhoch“ singen dufte. „Alle Handy raus und aufnehmen…“, verlangte Digger. Wie höher, schräger und peinlicher desto besser natürlich. 😉

The Baseballs rockten das Kofmehl ganz schön mit ihrer Band, etwa zu Songs wie „Never Ever“, „My Baby Left Me For A Dj“, Umbrella“ oder meinen Favouriten „I’m Yours“ . Aber auch an dem Abend bewiesen sie wieder, dass sie unglaublich talentiert sind, super singen und harmonieren, und zwischendurch auch ernst sein können. Wenn sie sich mit der ganzen Band ums Piano versammeln, ihre Version von David Hasselhoffs „I’ve been looking for freedom“ anstimmen oder „Hard Not To Cry“ [Video hier] singen, gibt das richtig Gänsehaut. Mit den Ukulele verbreiteten sie darauf zu „What You Want“ [Video hier] Sommerfeeling, und die tollen Gitarren- und Drumsoli fehlten auch nicht.

Auch wenn es gefühlsmässig jetzt nicht mein Lieblings-The Baseballs-Konzert war, schlussendlich hat es wieder sehr viel Spass gemacht. Die Stimmung im Bierhüblei war allerdings einfach besser und dann die Extras wie der Fotoautomat oder als Digger plötzlich hinten im Publikum stand… Die Freude war aber gross, als ich mich daran erinnerte, dass die Rock’n’Roller auch Teil des diesjährigen Stars Of Sounds in Murten sein würden. Aber darüber erzähl ich euch dann in einem einzelnen Beitrag. 🙂

Sämtliche Tourdaten findet ihr auf www.thebaseballs.com

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*