The Bubble I am In – Gemeinsam allein

Lunik @ Gurtenfestival

isn’t it hilarious:
we’re walking side by side
and everyone’s thinking
he’s the only lonely
and we’re asking ourselves:

what is the bubble made of I am in?

Freitagabend, 20.30 Uhr Waldbühne, Gurten, Bern. Dies ist ein Teil des Liedes, das Jaël von Lunik nach ein paar Worten zum Publikum, anstimmte. Jemand habe ihr geschrieben, ob denn noch sonst wer alleine zum Konzert gehen würde, weil er gerne hinginge, aber sich alleine nicht so getraue. Die Leute fänden einen dann komisch. Aber wenn ja dann alle alleine hingingen, seien dann doch alle wieder zusammen da und gar nicht mehr so alleine. Gemeinsam alleine.

Ich geh sehr oft alleine an Konzerte. Geh allgemein sehr viel an Konzerte, okay, extrem viel. Und ich kenne nur sehr wenige, die diese „Passion“ mit mir teilen. Und diejenigen, die ich kenne, mögen lange nicht alles, was ich so gerne hören und sehen will. Es stimmt: wenn man den Leuten erzählt, man ist alleine dort, dann schauen sie dich oft komisch und verständnislos an. Denken dann wohl was ist mit der den los?! Aber da lautet eben die Devise – entweder geh ich alleine oder verpasse was. Und bevor ich da irgendein tolles Konzert verpasse, geh ich doch lieber alleine. Und schlussendlich ist man ja doch nicht alleine. Mindestens ein paar Leute hatte es noch an jedem Konzert. Egal wie klein es war. Bei manchen Bands trifft man auch immer wieder die selben Leute an, man kennt sich mit der Zeit. Und all die Momente, Aufeinandertreffen und Gespräche, die sich dadurch ergaben. Das hätte ich alles nicht missen wollen.

Danke für die schönen Worte Jaël. Und danke für das schöne Lied. Haben mir wieder mal bestätigt, dass es schon gut ist, wie es ist. Und vielleicht wurden auch ein paar dazu ermutigt die Konzerte zukünftigt alleine zu besuchen, anstatt es zu verpassen. Ich hab es noch nie bereut.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*