The Souls am Montreux Jazz Festival

Kurz nach Feierabend nach Montreux fahren und The Souls sehen? Jap, das funktioniert. Auch wenn der ganze Trip vielleicht schon ein wenig crazy war.

Etwas früher von der Arbeit los (natürlich aber spät dran), schnell aufm Fahrrad nach Thun dreschen, in den Zug springen und von da über Visp rund 2 Stunden nach Montreux fahren. Knapp 1,5 Stunden Konzert hören und sofort wieder über Lausanne-Bern zurück nach Hause. Egal! Dem GA sei Dank ja ganz easy. Und weil The Souls bereits um 20 Uhr ihren Auftritt hatten auch möglich.

Montreux Jazz Festival

Ja, The Souls spielten an dem Abend am legendären Montreux Jazzfestival. Es war mein erster Besuch an dem Festival. Auch wenn ich nur einen kleinen Teil mitbekommen hab, es ist definitiv ein magisches Sommerfestival:

  • wunderschöner Veranstaltungsort am See
  • viele interessante Food- und Getränkestände
  • sommerlich relaxte Stimmung
  • viele Freunde und Bekannte vor Ort
  • gutes Publikum
  • und natürlich eine tolle Band mit wunderbarer Musik.

Auch in Montreux spielten The Souls vorab wieder einen kleinen Pre-Gig irgendwo auf dem Festivalgelände (beim Heineken Stand, wie man sehen konnte) und übertrugen es via Live-Stream. Gute Einstimmung und super Unterhaltung für unterwegs. Als sie am Mövenpick-Stand vorbei kamen, hätte ich mir am Liebsten gleich eine Glace rüber beamen lassen.


In Montreux angekommen und Freunde gefunden, gings ab Richtung parc Vernex. Dort findet während des Montreux Jazz Festivals „Music in the park“ statt. Die Konzerte im Park sind jeweils gratis. Es war zu Fuss nicht so weit, aber schnell stellten wir fest, dass wir doch besser aussen rum gegangen wären als an der Seepromenade lang. Das Strässchen, das neben all den Food-, Getränke- und Marktständen vorbeiführt, war total vollgestopft. Vor allem war der Weg sehr eng (wenn da nur nie Panik ausbricht. Uff). Dafür kamen wir aber tatsächlich am Mövenpick-Stand vorbei. Ein leckeres Crème brûlée-Glace gab es für mich. Yumm! (Und scheiss auf Diät :P). Parlez-vous français? Ich geb zu, das ging auch schon besser als an dem Tag.

Der parc Vernex war sooo schön. Die Bühne stand ein Stück vom See weg gegen die Strasse, umgeben von vielen Bäumen und Grün. Auch da standen rings um den Platz rum Getränke und Food-Stände. Es gab mehrere Zugänge zu diversen Bars. In einem kleinen Shop in der Nähe der Bühne konnten die Bands ihre CDs und Merchandise verkaufen. Im hinteren Bereich standen einige Tische und mitten über den Platz waren Lichterketten gespannt. Es war fast etwas schade, war noch hell.

Das Publikum sass über den ganzen Rasen verteilt relaxt am Boden. Links von der Bühne, etwas weiter hinten, ging sogar ein kleiner Hügel zur Strasse hoch, wo die Leute ebenfalls sassen. Es waren so viele Zuschauer da. Die Stimmung war sommerlich relaxt. The Souls waren gerade noch am Soundcheck, aber rund 10min nach unserer Ankunft starten sie bereits ihr Konzert.

Die Setlist war wohl dieselbe wie in Biel. Eine Kollegin kannte noch nicht alle neuen Songs und freute sich um so mehr über das neue „Move on“. Damit und den unglaublich tollen Harmonien zum Cover „Hopelessly Hoping“ (das klang hier noch schöner als in Biel ♥) begeisterten sie auch das Publikum in Montreux.  Ebenso die unplugged Version von „Fighting in the moonlight“, die ganze Kraft in „Silver Rain“ oder die tollen Soli kamen sehr gut an.

Während die einen ihr kaltes Bier in der Hitze genossen, gemütlich irgendwo sassen und der Band lauschten, tanzten einige Väter mit ihren kleinen Töchtern vor der Bühne. Die Kids hatten einen heiden Spass dabei. Mit einem Mix aus Französisch und Englisch unterhielten sie sich The Souls mit dem Publikum. Das gab immer mal was zu schmunzeln, aber ebenfalls sehr viele Sympathiepunkte.

Manche schienen etwas erstaunt, als The Souls schliesslich, scheinbar etwas unerwartet, die Bühne verliessen. Aber sie kamen natürlich für eine Zugabe zurück. Da wären manche Zuschauer enttäuscht gewesen, hätten sie „Close My Eyes“ nicht gespielt. Es waren ziemlich viele Fans unter den Zuschauern, aber am Ende des Konzertes hatten sie so einige neue dazu gewonnen. Es war einmal mehr ein richtig schönes Konzert.


Es ging für uns dann mehr oder weniger direkt wieder zurück zum Bahnhof, ab nach Hause. Es hatte sich aber einmal mehr gelohnt. Das war die Art Sommerabende, die ich total liebe.

Das Montreux Jazz Festival läuft übrigens noch bis am 15. Juli. Ihr könnt ja mal auf der offiziellen Webseite vorbei schauen und euch drüber informieren. Neben dem eigentlichen Programm gibt es auch viele Gratisveranstaltungen. Ein Besuch in Montreux lohnt sich auf jeden Fall.

Hier die Links:
www.montreuxjazzfestival.com
www.thesouls.ch

Und hier die restlichen Fotos:

Please follow and like us: