The Souls im Westside Bern

Da gehst du durch die langen, kahlen Gänge, die Aufregung steigt. Von weitem hört man schon das Publikum. Dann kommst du um die Ecke und… stehst mitten in einer Food Mall.

So oder ähnlich beschrieben es The Souls, als sie an dem Abend für das monatliche „Friday Special“ mitten im Essensbereich des Westsides auf der Bühne standen und ihre Songs zum Besten gaben. Eben halt nicht ganz wie im Hallenstadion, wenn man die Garderobe hinterm McDonald hat, aber offensichtlich trotzdem toll.

Gut, wenn man ganz ehrlich ist: Die Food-Mall des Westside Einkaufscentrums in Bern-Brünnen ist jetzt nicht unbedingt die am besten geeignetste Location für Konzerte. Vom Sound her passt das nicht immer und man sollte nicht immer zu genau hinhören.

Es gibt einem aber doch die Möglichkeiten entweder seine Lieblingsbands (umsonst) noch ein weiteres Mal zu sehen oder eben bei Bands reinzuhören, die man nicht oder noch nicht so kennt. Es ist auch einfach immer super gemütlich und relaxed: Ein Bisschen shoppen, was essen, dann Musik hören…The Souls kriegten den Sound ausserdem gut hin. Find ich auf jeden Fall…? Ähm, Moment… das Lob geht dann wohl speziell an den Mischer. 😉

The Souls haben an diesem Freitagabend neben vielen Verwandten, Bekannten und Fans auch viele Neugierige angelockt. Da wurde es ziemlich voll.

Gespannt sind wir bei The Souls ja definitiv immer auf die Setlist. Die hat zwar so ihr Grundgerüst, ist aber immer etwas anders. Mit welchem Lied beginnen sie wohl und mit welchem hören sie auf? Wann kommt der Lieblingssong und spielen sie vielleicht doch mal wieder einen der ganz alten? Gibt es vielleicht sogar einen neuen? Das war etwa bei den letzten Konzerten der Fall. Dass sie dann tatsächlich mit dem neuen Song starteten, überraschte uns. Den mochte ich richtig gerne als Auftakt.

Mit „Live“, „Stay“ oder „Promised Land“ rockten sie die Bühne des Einkaufszentrum. Die Kids standen mit grossen Augen vor der Bühne und himmelten die Band an. So herzig! Wenn Gitarrist Michi oder Sänger Jay auf die Knirpse reagierten, freuten die sich riesig.

Bei „Fighting In The Moonlight“ klappte das Einzählen an dem Abend bestens. Und auch hier stellten sich The Souls ins Publikum rein und spielten „Nowhere Man“ mittendrin, nur von einer Akustikgitarre begleitet. Beim Ryan Adams Cover „Gimme Something Good“ fehlte auch der Jam zwischen Rally und Luke nicht.

Es herrschte eine schöne Stimmung in dem Einkaufszentrum und am Schluss liess das Publikum die Band auch nicht einfach so gehen. Kurze Beratung und da zeigte Drummer Domi plötzlich auf mich und meinte, der sei für mich. Ähm, was? (Einmal umdrehen und checken wer links und rechts sowie dahinter steht) Mich??

Es stellte sich heraus, dass er meine kleine öffentliche „Beschwerde“ zum Honky Tonk gelesen hatte.  Dort hatten sie nämlich ein ganz neues Lied gespielt, NACHDEM (3 von 5 Sets) ich weg war. Das wiederholten sie nun als Zugabe nochmals.

DANKE SOULS <3

Nach dem Konzert gabs noch ne richtig schicke Autogrammstunde. Dafür setzten sie die Band alle an einen Tisch. Da war es mal echt einfach Autogramme zu kriegen. Sonst muss man sich die Bandmitglieder meinstens etwas zusammensuchen. Hihi 😉

Das Konzert war das letzte vor der Festivalsaison. Es folgt aber eine ausgiebige Sommertour und im Herbst gibt’s dann eine Doppel-Tour mit Dada Ante Portas.

Mehr Infos dazu findet ihr auf www.thesouls.ch oder auf Facebook.

Please follow and like us:
error