Touch The Mountains 2015 in Interlaken

Man sagt, was man am 1. Tag des Jahre macht, das tut man das ganze Jahr dann… letztes Jahr wars irgendwie schon so –  ich kann die ganzen Konzerte 2015 also kaum erwarten! 😉

Ans Touch The Mountains in Interlaken geh ich jetzt wohl seit 4 Jahren hin. Eine kleine Tradition zum Jahresbeginn. Ein Event mit immer wieder tollen Konzerten: Dieses Jahr mit Lo & Leduc, Trauffer und Bligg. Damals vor 4 Jahren trat Trauffer schon mal auf – da war der golden Circle noch einiges kleiner, das Publikum definitiv auch. Seither ist nicht nur der Event gewachsen sondern auch die Bekanntheit von Trauffer. Naja,  seine Musik hat sich doch ziemlich verändert, es ist aber noch immer die selbe Band und es hat auch dieses Mal viel Spass gemacht! Und jetzt am 11. Touch The Mountains, bei geschätzten 30’000 Zuschauern – ihr könnt euch vorstellen, Interlaken, war ziemlich voll ^^

 

Überall gibt es jeweils Food & Getränkestände. Alphornbläser und Jodler spielten wieder ihre kleinen Konzerte vor Showbeginn. Diesen Winter gab es sogar eine grosse Eisbahn vor Ort. Gestartet wurde das Ganze dann mit Lo & Leduc. Wir mussten uns etwas gedulden, hatten sie doch fast 30min Verspätung mit dem Konzertstart. Der Soundcheck dauerte etwas. Dafür war dann ihr Konzert mit der 7-köpfigen Band umso besser. Tolle Raps und Reime, Songtexte und freche Sprüche. Das Konzert war auch nochmals so viel besser als das in Thun, das ich im Dezember gesehen hab. Lo & Leduc sind nicht nur unterhaltungstechnisch sondern auch musikalisch absolut top. Mit Lo’s „Freestlye“, in den er jeweils 3-4 Begriffe aus dem Publikum reinpackt, erhielt etwa das „Touch The Mountains“ eine ganz neue Bedeutung [Video hier]. Man kann die Beine nicht still halten, wenn sie los legen – etwa bei Hits wie „Blaui Pepperoni“ [Video], „Jung verdammt“ [Video] und „All die Büecher“ [Video]. Leduc erzählte ganz aufgeregt, wie er später mit den Paraglidern dahergeflogen kommen werde. Ich dachte, das sei ein Witz ^^

Hier im Berner Oberland wird Trauffer ja ganz gross gefeiert. Super Stimmung vom Moment an, als die Band die Bühne betrat und Marc ihnen folgte. Grosse Augen machte ich, als Drummer Christian sich nur im Trägershirt ans Schlagzeug setzte- da fror man ja, wenn man sich ihn nur so ansah. Aber er wollte ja kein „Theresli“ sein, weil er die ganze Tour immer so aufgetreten sei, da sollte das am Abschlusskonzert nicht anders sein. Erklärte auf jeden Fall Marc so ;-). Kaum hatte Trauffer’s Show begonnen, kamen auch die ersten Paraglider daher – die „Lowa Air“-Show fand während dem Konzert statt. Und Marc liess es sich nicht nehmen, sich das Ganze etwas genauer anzusehen und zu kommentieren. Natürlich hielt er auch nach Leduc Ausschau, der auch wirklich daher geflogen kam – zu zweit mit einem Profi natürlich. Kalt wurde einen kaum –  Marc und Band heizten über die Bühne, hüften rum, tanzten Zumba. Marc rannte durch den ganzen golden Circle zum hinteren Publikum und baute menschliche Pyramiden mit der Band. Da kamen nicht nur sie ins Schwitzen. Als sich später die ganze Strasse während „Brienzersee“ [Video] in ein Lichtermeer verwandelte, da wurde einen vor allem auch ganz warm ums Herz! Ein Bisschen wehmütig waren da wohl alle, dass es ein Jahr lang Konzertpause gibt. Aber untätig werden sie ja nicht sein. Es soll ein neues Album entstehen. [mehr Videos von Trauffer]

Ebenfalls ein neues Album wird es Ende Jahr dann von Bligg geben. Auch für ihn war es ein Abschlusskonzert. Ok, die halbe Show haben wir dann verspasst, bzw. einfach von hinter der Bühne gehört. Während der zweiten Hälfte standen wir ganz hinten im Golden Circle. In anderen Jahren konnte man immer am Eventtag noch Tickets vor Ort kaufen, dieses Mal war er Tage zuvor schon komplett ausverkauft. Und das merkte man auch. Der abgesperrte Bereich war ganz schön voll gestopft. Aber zu „Legände und Helde“ [Video], „Morn dänn“ [Video], „Ohrwurm“ oder „Rosalie“ hatten wir trotzdem riesen Spass.  Auch hier in Interlaken durfte wieder ein Fan zur Band auf die Bühne. Aber hey, passt auf, wenn ihr eure Handtaschen mitbringt – der Herr Bliggensdorfer ist ganz schön neugierig 😉

Das Feuerwerk bildete schliesslich wie jedes Jahr den Abschluss des Events. Eine Bond-thematisierte Pyroshow. Müde und frierend gings ab nach Hause und der erste Tag des Jahres war definitiv gelungen!

[mehr Fotos in der Galerie]

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*