Undiscovered Soul im Panoramacenter Thun

Nachdem Undiscovered Soul ihr Crowdfunding-Projekt erfolgreich abgeschlossen hatten und es bald für die Muse-Expo und ihre Albumaufnahmen nach Los Angeles gehen sollte, spielten sie nochmals ein Konzert, im Panoramacenter Thun. Klang gut, so ein Gratiskonzert am Ostermontag mitten in einem Einkaufszentrum und Konzerte in Einkaufscentren sind generell auch total relaxed. Es hatte zwar viele Leute, aber keiner schien wirklich gestresst. Die Vorfreude war gross die neuen Songs von ihnen nach der Plattentaufe im Dachstock wieder zu hören. Aber naja, lief ja wohl nicht ganz so, wie gewünscht.

Es waren viele bekannte Gesichter im Publikum, aber auch Leute, die beim Einkaufen waren und stehen blieben, um der Thuner Band zu lauschen. Aber ganz ehrlich, das ganze Konzert war etwas nervenaufreibend, technisch gesehen halt. Das ganze Ambiente war sehr schön da im 2. Stock des Einkaufszentrum mit der roten Beleuchtung. Aber dann fing schon ganz bald die Technik an zu zicken. Während Undiscovered Soul ihre Songs wie „Ask Me“, „Nothing“ oder „Tandem“ zum Besten gaben, fielen immer wieder die Boxen aus. Man hörte sie plötzlich nicht mehr.

Eigentlich hätte man da denken müssen, es gäbe genügend Leute vor Ort, die sich da sofort drum kümmern würden und alles daran setzen, damit die Band ohne Probleme ihr Konzert durchführen und weiterspielen konnte. Aber, es sah ja überhaupt nicht danach aus als würde irgendwer wirklich was unternehmen. Bisschen die Hälse recken und gucken, als ob vom Rumstehen und Anstarren sich irgendein Problem lösen würde. Die Band sprang schliesslich ins Publikum und spielte mitten darin ganz akkustisch, in der Hoffnung, das Problem mit der ganzen Bühnentechnik könne zwischenzeitlich behoben werden. Naja, es war trotzdem gut und die Souls machten wie immer aus solchen Situationen das Beste. Begeistern taten sie das Publikum auch trotz der Technikprobleme.

Es gab darauf eine Autogrammstunde, in einer sehr ungewohnten Art. Da wurden Tische aufgestellt, die Jungs hingesetzt. Es standen Absperrungen drum rum und ziemlich viele Security Leute waren anwesend. Sowas kannte ich bisher eigentlich nur von Westlife (Irische Ex-Boyband) oder Plüsch (ok, bei Plüsch war der Ansturm damals auch nicht riesig). Zugegeben, es kann etwas chaotisch zu und her gehen, wenn Undiscovered Soul nach Konzerten Autogramme geben. 😉 Es herrscht grosses Gewimmel um den Merchstand oder wie bei Kodaline einfach in der Lobby um die Stehtischchen rum,  aber der ganze Aufwand schien einfach fast etwas übertrieben für Thun. Es gab nicht annähernd einen solchen Andrang. Aber wer weiss, eines Tages möglicherweise… dann können sie sich daran schon mal gewöhnen 😉

Alles in Allem hatten wir einen tollen Nachmittag.

Hier auch noch ein kurzer Bericht aus der Jungfrauzeitung: LINK

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*